Auto Shanghai Show 2023

Auto Shanghai Show 2023

© REUTERS/ALY SONG

News

China, USA oder EU: Wo laufen die meisten Autos vom Band?

Die ACEA präsentiert aktuelle Zahlen. Diese zeigen: In der Autobranche hat vor allem ein Land die Nase vorne.

12/11/2023, 12:00 PM

Der ACEA (Vereinigung der europäischen Motorenhersteller) Wirtschafts- und Marktbericht liefert aktuelle und prognostizierte Daten zu Automobilabsatz, -produktion und -handel in Europa und den globalen Märkten. Diese zeigen: China ist zu einer Auto-Großmacht geworden.

In den ersten drei Quartalen des Jahres 2023 wurden in der EU laut ACEA über neun Millionen Autos produziert, was einem Anstieg von 14 % gegenüber dem gleichen Zeitraum des Jahres 2022 entspricht.  
In den USA - einst Nummer Eins in Sachen Automobile - wurden fast sechs Millionen Autos hergestellt, was einem Zuwachs von 11,2 % entspricht. 

Dennoch reicht man nicht an ehemalige Glanzzeiten heran. Und den Titel Auto-Großmacht muss man wohl nach Fernost abgeben. 
Denn das alles ist nichts dagegen, was in China vom Band läuft: Dort wurden in den ersten drei Quartalen 17,5 Millionen Autos gebaut. Obwohl das Wachstum mit 4,7 % langsamer ausfiel, als in den anderen großen Autoproduktionsregionen, ist man damit weit vorne.
Auch Japan ist aber fleißig: Man produzierte in den ersten drei Quartalen 5,6 Millionen Autos, ein Zuwachs von 18,5 %.
 

ein ActiveCampaign Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign zu.

Zum Verkauf: Weltweit wuchs der Automobilabsatz in den ersten drei Quartalen 2023 um fast 9%.
Die Autoverkäufe in der EU stiegen in den ersten drei Quartalen des Jahres 2023 um fast 17%, für das Gesamtjahr wird ein Wachstum von 12% erwartet. Für 2024 wird ein Anstieg der Pkw-Verkäufe in der EU um 2,5 % erwartet.
 

Wie viele E-Autos werden verkauft?


Der Absatz von batterieelektrischen Autos stieg in den ersten drei Quartalen 2023 um 55%. Laut ACEA rechnet man damit, dass der Anteil der batterieelektrischen Modelle bis Ende 2023 auf 14,5 % steigen wird.

Die japanischen und US-amerikanischen Autoverkäufe verzeichneten in den ersten drei Quartalen 2023 ein robustes Wachstum von fast 18% bzw. über 15%. Im Gegensatz dazu stagnierte der chinesische Automobilmarkt in den ersten drei Quartalen 2023 und wuchs nominal um 0,2%.
  
 

Der EU-Autohandel verzeichnete in den ersten drei Quartalen 2023 einen Handelsüberschuss von 70 Millionen Euro, das ist ein Anstieg von 4,7 %. 

China ist der wichtigste Importeur

China war sowohl mengen- als auch wertmäßig der wichtigste Importeur von in der EU hergestellten Autos und verzeichnete ein beeindruckendes Wachstum von 58,1 %, was 17,2 % des Marktes entspricht
Die Autoimportmärkte der USA und des Vereinigten Königreichs wuchsen um beeindruckende 62,4 % bzw. 33,2 %.
In den ersten drei Quartalen des Jahres 2023 stieg der Exportwert von in der EU hergestellten Autos in das Vereinigte Königreich und die USA um 28,1 % bzw. 16 % - in China ging der Exportwert um fast 18 % zurück.

Kommentare

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat