News
27.06.2014

Citroën C4 Cactus: Nur Tanken und Waschen kosten extra

Erste Probekilometer am Steuer des ungewöhnlichen kompakten Franzosen.

Im Februar gestattete Citroën in Paris eine erste Sitzprobe, nun stand der C4 Cactus für Ausfahrten bereit.

Mit dem Cactus verspricht Citroën ein neues Fahrzeugkonzept, ein Auto, das chic, sparsam, günstig in der Haltung und praktisch ist und trotzdem viel Komfort und Fahrspaß bieten soll.

Tatsächlich liefert der Cactus, obwohl etwas kürzer als der Citroën C4, vier Personen überraschend viel Bein- und Kopffreiheit und dazu noch einen Kofferraum, der die Bezeichnung auch verdient. Zu beachten vor allem beim Einstieg hinten ist aber für Passagiere ab 1,70 die tiefe Dachlinie. Auch die Ladekante ist recht hoch.

Innovativ Innen fallen Türgriffe auf, die an alte Kofferschlaufen erinnern, das Cockpit auf Beifahrerseite ähnelt in der Oberflächengestaltung genagelten Reisekoffern. Darunter verbirgt sich ein sehr großes Handschuhfach, da der Beifahrerairbag in den Dachhimmel gewandert ist. Neu sind auch die Luftkissen als Schutz gegen Lackkratzer ("Airbumps"). Das Material stammt vom deutschen Zulieferer Rehau und soll in allen Klimazonen ein Autoleben lang seine Qualität behalten. Den Cactus ohne Airbumps gibt’s nicht. Eine andere Idee, die sowohl Geld wie Gewicht spart und auch die Scheiben besser reinigen soll, sind die in die Scheibenwischer integrierten Waschdüsen (von Valeo). Wie gut die in der Praxis sind, werden spätere Motor-KURIER-Tests zeigen.

Der Citroen C4 Cactus in Bildern

1/11

CL 14.081.027.jpg

CL 14.081.004.jpg

CL 13.116.009.jpg

CL 14.080.007.jpg

CL 14.080.006.jpg

CL 14.080.016.jpg

CL 14.080.017.jpg

CL 14.007.001.jpg

CL 13.116.012.jpg

CL 14.001.019.jpg

CL 14.001.020.jpg

Nur gegen Aufpreis gibt es dagegen das Panoramadach.

Die Bedienung im Cockpit erfolgt per Bildschirm (Touchscreen). Er ist mit Smartphone vernetzbar, bietet aber kein MirrorLink. Beim automatisierten Schaltgetriebe werden auch die Gänge (D, N, R) via Tasten unter dem Display angewählt. Dazu gibt’s noch Schaltpaddel am Lenkrad. Das Getriebe erspart das Kuppeln, ist aber durch die Zugkraftunterbrechungen während der Gangwechsel gewöhnungsbedürftig.

Sprit Was den Verbrauch betrifft, fährt der Cactus mit dem Diesel am sparsamsten (siehe Zusatzartikel), aber trotzdem fast so flott wie die stärkere Version des Dreizylinder-Benziner. Der gemächlichste Cactus braucht 16,3 sec für 0–100.

Geld Neu ist beim Cactus auch das alternative "All-inclusive-Leasing", das ab 299 €/Monat bei uns offeriert wird. Damit ist außer Tanken und Waschen alles abgedeckt, so die Importeurssprecherin. Der Cactus ist in Österreich bereits zu haben.

So funktionieren die Airbumps

Citroen C4 Cactus

Maße L/B/H 4157/1729/1480 mm, Radstand 2595 mm, Tank 50 l, Laderaum 358 l, Wendekreis 10,2 m, ab 1067 kg, Zuladung ab 433 kg.

Antrieb Frontantrieb, Benzin-Drei- zylinder mit 82/110 PS, 1199 , Diesel: 1560 , 4-Zyl., 92/100 PS, 5-Gang-Schalter (manuell/automat.), HDi: 5-Gang man., 6-Gang automat.

Verbrauch ab 3,4 l/100 km (HDi), 84 g/km CO2. Ö-Start ab sofort.

Preis ab €13.490,–. Neu: All-incl.- Leasing ab € 299,–/Monat.