News
05.12.2011

Dacia verkauft Autos übers Internet

Der Billig-Anbieter von Renault verkauft seine Autos nun auch über die Webseite. Die Wagen kosten gleich viel wie beim Händler.

Der Autohersteller Dacia - Billig-Anbieter des französischen Konzerns Renault - verkauft seine Wagen in wenigen Tagen auch direkt übers Internet. Am Donnerstag beginne der Verkauf im Netz, zunächst in Italien, später aber eventuell auch in anderen europäischen Ländern, kündigte Dacia-Marketingdirektor Steve Norman am Dienstag in Frankfurt am Main vor Beginn der Internationalen Automobilausstellung an. Bisher finden Dacia-Kunden im Netz Informationen rund um alle Modelle, kaufen können sie einen Neuwagen dort aber nicht. Dies soll nun "mit rund 15 Klicks" möglich sein.

Für den Online-Kauf eines Dacia-Modells müssen Kunden laut Norman ein Konto mit 500 Euro eröffnen, die für die Zulassung nötigen Informationen angeben und den Händler auswählen, wo sie ihr neues Auto abholen möchten. Die Preise sind die gleichen wie beim Händler. Zunächst wird es aber nur zwei Sandero-Modelle im Netz zu kaufen geben. Dacia werde den Online-Verkauf sechs bis zwölf Monate lang testen, sagte Marketingdirektor Norman. Dann werde das Projekt möglicherweise auf andere Länder ausgedehnt. Für Renault komme es aber zunächst nicht in Frage.