octavia006.jpg

© Skoda

News

Das sind die meistverkauften Autos in Österreich im ersten Halbjahr

Es gab ein Sechstel mehr Pkw-Neuzulassungen. Elektro-Autos werden nach wie vor hauptsächlich von Firmen gekauft

07/12/2023, 09:17 AM

Laut Statistik Austria wurden im ersten Halbjahr 2023 126.690 Pkw neu zugelassen. Das ist ein Plus von 16,7 % im Vergleich zum ersten Halbjahr 2022. Insgesamt wurden 183.190 Neuzulassungen von Kraftfahrzeugen (Kfz) registriert (+14,5 %), berichtet die Statistik Austria

„Die Pkw-Neuzulassungen haben wieder Fahrt aufgenommen. Das erste Halbjahr 2023 brachte ein Plus von 16,7 % und durchgängig Zuwächse im Vergleich zu den ersten sechs Monaten des Vorjahres. Und dennoch: Die 126.690 neu zugelassenen Pkw liegen noch um 28,0 % oder 49.219 Pkw unter dem Vorkrisen-Halbjahresergebnis von 2019", sagt Statistik Austria-Generaldirektor Tobias Thomas.

Von Jänner bis Juni 2023 hatten insgesamt 58.276 neu zugelassene Pkw einen alternativen Antrieb, dies entsprach einem Zuwachs von 39,6 % auf einen Anteil von 46,0 % an allen neu zugelassenen Pkw (2022: 38,4 %). Allerdings werden rein elektrische Fahrzeuge weiterhin großteils von Firmen bzw. juristischen Personen und Gebietskörperschaften angeschafft. Nur 21,2 % entfielen hier auf private Fahrzeughalter.

Die 10 meistverkauften Modelle von Jänner bis Juni

ein ActiveCampaign Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign zu.

Hans Peter Schützinger, Sprecher der Geschäftsleitung der Porsche Holding Salzburg erklärt: „Obwohl aus derzeitiger Sicht ein Markt von bis zu 250.000 Neuzulassungen im Jahr 2023 möglich ist, ist der heimische Automarkt noch immer weit von einer nachhaltigen Erholung und einer für den Autohandel gesunden Größe entfernt. Aktuell leben wir vom Abbau des bestehenden Auftragsbestandes; dieser schmilzt jetzt mit den immer kürzer werden Lieferzeiten und der stark spürbaren Kaufzurückhaltung überproportional ab. Das Herbstgeschäft wird entscheidend sein, ob wir auftragsseitig die Basis für das kommende Jahr schaffen."

Und Schützinger weiter: „Die ‚fetten Jahre‘ für den Autohandel mit hohen Erträgen bei gleichzeitig weniger Stückzahlen sind so gut wie passé. Das wieder deutlich höhere Rabattniveau und die steigenden Kundenaktionen sind ein klarer Indikator dafür, dass sich der Markt wieder von einen Verkäufermarkt zu einem Käufermarkt dreht.“

Kommentare

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat