News
05.12.2011

Der Audi A6 Avant ist ein Lastkraftsportwagen

Mehr Platz innen, untadeliges Fahrwerk und kräftige Motoren. Und bald ein Überdrüber-Dieselmotor.

Ab Mitte September wird in Österreich ein Automobil ausgeliefert, auf das eine Anzahl von Kunden schon sehnsüchtig wartet. Immerhin hat die Kombiversion des Audi A6 in ganz Europa traditionell mehr Interessenten als die Limousine.

Nach ersten Schnupperkilometern mit verschiedenen Versionen kann bestätigt werden: Das Warten hat sich gelohnt. Erstens hat der Neue im Vergleich zum Vorgänger wirklich mehr Platz auf der Rückbank (gleiche Außenlänge, aber 7 cm mehr Radstand). Zweitens ist der Kofferraum (zwischen 565 und 1680 Liter) serienmäßig mit Aluschienen und vier einstellbaren Verzurrösen bestückt und gegen Bezahlung mit allerlei nützlichen Ladehilfen aufrüstbar. Drittens ist die Verarbeitung durch die Bank erstklassig. Und viertens ist das Fahrwerk in jeder Version ein Gedicht.

Vortrieb

Geht schon der benzinbetriebene 3,0-TFSI (300 PS, quattro, Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe) absolut furios mit dem 1,8 Tonnen schweren Last-Wagen um (5,6 sec. bis Tempo 100), wird es beim Diesel noch bunter. Ab Jänner wird hier der neue 3,0-l-TDI mit Biturboaufladung ausgeliefert, der dank ausgeklügeltem Klangdesign nicht nach Diesel, sondern eher wie eine Turbine klingt, unfassbaren Schub erzeugt und mit einer Achtgangautomatik zusammenarbeitet, deren Schaltmanöver man mehr vermuten als erfühlen kann. Eine geniale Kombination. Der Normverbrauch soll dennoch nur 6,4 l/100 km erreichen, nach 5,3 Sekunden ist Tempo 100 erreicht.

Zwei Benziner (204 und 300 PS) sowie vier Diesel (zwischen 177 und eben 313 PS) stehen zur Wahl, Frontantrieb mit Handschaltung oder Stufenlos-Automatik sowie Allradantrieb mit Doppelkupplungsgetriebe bzw. Wandlerautomatik. Auffallend bei eigentlich allen: Die Laufruhe des Antriebs und die exzellente Geräuschdämmung.

Die Preise beginnen bei 45.370 Euro und lassen sich dank Aufpreisliste spielend nach oben treiben.

Hybrid

Ausschließlich für die A6-Limousine gibt es ab Jänner auch eine Hybridversion. Das System ist bereits aus dem Q5 bekannt (2,0-l-Benziner mit 211 PS plus E-Motor) und kommt auf 245 PS Leistung. Maximal 3 km kann rein elektrisch gefahren werden. Normverbrauch: "Unter 6,4 Liter", sagt Audi. Der Preis steht noch nicht fest.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Bilder