Audi S3 Sportback.

© Andrusio Michael

Test
02/01/2014

Der Audi S3 Sportback im Test

300 PS, Allradantrieb plus DSG und trotzdem volle Alltagstauglichkeit dank fünf Türen.

von Michael Andrusio

Der VW-Konzern hat mittlerweile ein ziemlich breit gefächertes Angebot, was kräftig motorisierte Kompaktautos betrifft. Im Sog des VW Golf GTI haben auch Audi und Seat entsprechende Gerätschaften anzubieten. Bei Audi heißt es dann S und bei Seat Cupra (der Leon erstarkt so demnächst auch auf 280 PS). Und damit der Golf diesbezüglich nicht ins Hintertreffen gerät, gibt’s über dem GTI nunmehr den R.

Aber bleiben wir beim Audi. Der S3 ist sowohl als Dreitürer als auch als Sportback zu haben. Letzterer bietet den Praxisnutzen von fünf Türen. Und ist in der Handhabung so alltagstauglich wie ein A3 mit Einsteigerdiesel. Den Unterschied macht der Tritt aufs Gaspedal aus, hat doch der S3 einen 2,0-TFSI-Turbomotor mit 300 PS unter der Haube. Die Kraftreserven sind enorm, der Antritt ebenso. Dass die Kraft weitgehend zivilisiert auf die Straße gebracht wird, dafür sorgt der serienmäßige Allradantrieb. So gibt’s kein unangenehmes Zerren in der Lenkung wie bei manch anderen stark motorisierten Fronttrieblern.

300 PS

Der TFSI gibt seine Leistung durchaus harmonisch verteilt über das gesamte Drehzahlband ab und die optional verfügbare DSG-Automatik mit Doppelkupplungsgetriebe und kurzen Schaltzeiten passt da gerade recht dazu. Akustisch brummt der S3 so, dass man stets daran erinnert wird, dass dies eben nicht der Einsteigerdiesel-A3 ist. Laut wird der S3 aber nicht – nicht einmal, wenn man den Motor voll ausdreht. Vielleicht würde sich mancher Pilot hier einen sogar etwas schärferen Ton wünschen. So aber spult man auch längere Strecken entspannt ab. Dafür sorgt auch die Anpassungsmöglichkeit fürs Fahrwerk (optional), das im Komfortmodus durchaus selbigen bietet, im Dynamikmodus aber brett’lhart wird.

Unterhaltsam ist aber im Dynamikmodus das Lupfen des Gaspedals, wenn der Motor ein sportwagentypisches Blubbern von sich gibt. Auch in Sachen Fahrverhalten ist der S3 über jeden Zweifel erhaben, das Lenkrad ist griffig und die Sitze sorgen für den nötigen Seitenhalt. Auf Wunsch kann man Sportsitze mit rötlichen Akzenten haben, was für einen originellen Farbtupfer im Interieur sorgt.

Die kosten freilich Aufpreis, genauso wie das verstellbare Fahrwerk mit magnetic ride control. Will man ein unten abgeflachtes Lenkrad mit Schaltwippen, um durch die Gänge zu surfen, muss man das auch extra ordern. Der S3 Sportback mit DSG kostet ab € 50.220,–,wenn das unterm Strich zu teuer wird, dann gibt’s – wie gesagt – Alternativen aus dem eigenen Haus.

Audi S3…

Audi S3…

Audi S3…

Audi S3…

Audi S3…

Audi S3…

Audi S3…

Audi S3…

Audi S3 Sportback S-tronic

ANTRIEB: 4-ZYLINDER, BENZIN, DIREKTEINSPRITZER, 2 OBEN LIEGENDE NOCKENWELLEN, 4 VENTILE/ZYLINDER, TURBOLADER, LADELUFTKÜHLER; ALLRADANTRIEB, 6-GANG-DOPPELKUPPLUNGSGETRIEBE (S-TRONIC);

SPITZE 250 KM/H, 0–100 IN 4,8 SEC; EURO 6.

HUBRAUM: 1984 CM³

PS/KW: 300 PS/221 KW MAX. DREHMOMENT: 380 NM BEI 1800 U/MIN

FAHRWERK: SELBST TRAGENDE KAROSSERIE, HILFSRAHMEN, VORN MCPHERSON-FEDERBEINE, DREIECKQUERLENKER, HINTEN MEHRLENKERACHSE, VORN/HINTEN SCHRAUBENFEDERN, TELESKOPSTOSSDÄMPFER, SCHEIBENBREMSEN (VORN/HINTEN INNEN BELÜFTET), ZAHNSTANGENLENKUNG MIT ELEKTROMECHANISCHER SERVOUNTERSTÜTZUNG, ABS, BREMSASSISTENT, ELEKTRONISCHE STABILISIERUNGS-CONTROL/ESC (ESP).

MASSE (L X B X H): 4254 X 1777 X 1401 MM WENDEKREIS: 10,9 M RADSTAND: 2596 MM KOFFERRAUM: 325–1060 L ZULADUNG: 590 KG GESAMTGEWICHT: 1975 KG TANKINHALT: 55 L

NORMVERBR.: 6,9 L/100 KM159 G/KM CO²

TESTVERBR.: 9,0 L/100 KM

PREIS: 50.220 €

PREIS TESTWAGEN: 55.773 €

MOTORBEZOGENE VERSICHERUNGSSTEUER: 1300,20 €