News 05.12.2014

Der Maserati Ghibli S Q4 im Praxistest

Der Maserati Ghibli S Q4 im Praxistest
© KURIER/Horst Bauer

Zum Jubiläum zeigt der ehemalige Exote, dass er im Mainstream angekommen ist.

Der dritte ist der erfolgreichste Ghibli. Was wohl auch an der zurückgenommenen Optik liegen mag, die der zu erobernden Kundschaft signalisieren soll: "Ich bin kein Exote."

Neben dem bildschönen, aber handverlesen unters betuchte Volk gebrachten Sportwagen der 60er-Jahre, gab es in der Ära de Tomaso auch schon einen viertürigen Ghibli. Als engen Verwandten des (un)seligen Biturbo wird über ihn in der offiziellen Geschichtsschreibung jedoch gerne der selige Mantel des Schweigens gebreitet.

Die zurückhaltende Optik täuscht: Der Ghibli ist ein rassiger Sportwagen im Kleid einer dezenten Limousine.
© KURIER/Horst Bauer

Soviel zur Historie anlässlich des am 1. Dezember begangenen 100. Geburtstags von Maserati. Den man nicht zuletzt wegen des aktuellen Ghibli mit den höchsten Verkaufszahlen der Geschichte feiern kann.

Grund genug, nach den diversen Fahrpräsentationen des gegen die Topversionen eines 5er-BMW, Audi A6 oder der Mercedes E-Klasse antretenden Ghibli einmal Nachschau zu halten, wie er sich in seiner alpentauglichen Q4-Variante im wirklichen Leben so macht.

Ausreichend Platz fürs Gepäck im Kofferraum.
© KURIER/Horst Bauer

Den Allradantrieb gibt’s nur in Kombination mit der stärksten Version des Dreiliter-V6-Turbo, was den Ghibli S Q4 (siehe Grundpreis) zu einer eher raren Erscheinung auf heimischen Straßen macht. Dafür muss er sich vor keinem vergleichbaren Vertreter des deutschen Dreigestirns hinsichtlich Leistung und Fahrvergnügen verstecken.

Sport in den Genen

Seiner Abstammung von einem Clan reinster Sportwagen gerecht werdend, bietet der Top-Ghibli mehr unverhohlene Fahrfreude und Emotion als man ihm dies ob der eher zurückhaltenden Optik zutrauen würde. Die Meriten des Allradantriebes ließen sich angesichts des spätsommerlichen Novembers zwar kaum ausloten, intensive Tests auf Schnee im vergangenen Winter stellten ihm jedoch ein solides Zeugnis aus.

Elegantes Interieur im Ghibli.
© KURIER/Horst Bauer

Spätestens wenn der Pilot den "Sport"-Modus anwählt und ausreichend freien Auslauf vor sich hat, bleibt kein Auge trocken. Antritt, Motorgeräusch und die kurzen Schaltzeiten der formidablen 8-Gang-Automatik sorgen für weit hochgezogene Mundwinkel. Da kann selbst die über ein nicht ganz so sportlich großes Volant bediente eher leichtgängige Lenkung die gute Stimmung kaum trüben.

Das gelang im Testwagen schon eher den Knarzgeräuschen der an der Mittelkonsole scheuernden Vordersitze. Zart keimende Erinnerungen an den letzten Ghibli ließen sich am ehesten mit dem Faktum vertreiben, dass hier immerhin edelstes Leder aneinander scheuert.

1 / 17
© Werk

slide2.jpg

© Werk

slide1.jpg

© Werk

slide16.jpg

© Werk

slide21.jpg

© Werk

slide12.jpg

© Werk

33.jpg

© Werk

slide02.jpg

© Werk

30.jpg

© Werk

slide14.jpg

© Werk

34.jpg

© Werk

_P9B7812.jpg

© Werk

1998-maserati-3200gt.jpg

© Werk

15.jpg

© Werk

1c.jpg

© Michael Andrusio

DSC_0597b.jpg

© Werk

2007-maserati-granturismo2.jpg

© Werk

Maserati Alfieri.jpg

1 / 9
© Werk

1_doc.jpg

© Werk

2_doc.jpg

© Werk

3_doc.jpg

© Werk

4_doc.jpg

© Werk

5_doc.jpg

© Werk

8_doc.jpg

© Werk

6_doc.jpg

© Werk

10_doc.jpg

© Werk

9_doc.jpg

Antrieb: V6-Zylinder-Biturbo, Benzindirekteinspritzung, obenliegende Nockenwellen, Alu-Zylinderköpfe, 4 Ventile/Zylinder, 2 Ladeluftkühler, Allradantrieb Q4, 8-Gang-Automatik.

Spitze 284 km/h, 0–100 km/h in 4,8 Sekunden

Hubraum: 2979 cm³

PS/kW: 410 PS/301 kW maximales Drehmoment:550 Nm bei 1750–5000 U/min

Fahrwerk: Selbsttragende Karosserie, vorne doppelte Dreieckquerlenker (Federbeine), hinten Mehrlenkerachse, Schraubenfedern vorne und hinten, Kurvenstabilisator, elektronisches Dämpfersystem "Skyhook", vorne und hinten belüftete Scheibenbremsen, Zahnstangenlenkung mit hydraulischer Servounterstützung, ABS, elektronisches Stabilitätsprogramm ESP.

Maße (L x B x H):4971 x 1945 x 1461 mm Wendekreis: 11,7 m Radstand: 2998 mm Kofferraum: 500 l Zuladung: 595 kg Gesamtgewicht: 2530 kg Tankinhalt: 80 l

Normverbr:10, 5/100 km 246 g/km CO²

Testverbr.: 12,5 l/100 km

Preis:107.717 €

Preis Testwagen:138.586 €

Motorbezogene Versicherungssteuer: 2368,44 €

spunQ image #100850920
© /Horst Bauer
(Kurier) Erstellt am 05.12.2014