© SB

News
04/20/2022

Der neue BMW 7er: Das Luxustrumm aus Bayern

München, kleine Olympiahalle: BWM präsentierte die neue 7er-Reihe inklusive Elektroversion i7, über die BMW sagt: sie ist die einzige elektrische Luxuslimousine auf dem Markt.

von Sandra Baierl

Wenn BMW eine neue Modellreihe präsentiert, und dann auch noch die Luxusreihe 7, dann erfolgt das mit viel Aufgebot: Mitglieder des Vorstands reden, Technikchefs, Projektverantwortliche. Nur CEO Oliver Zipse fehlte, er überließ die Bühne seinen Kollegen.

Die 7er-Reihe also: oberste Kategorie bei BMW, viel Luxus, viel Größe, edle Materialien, hoher Preis. BMW will das Luxussegment in eine neue, von Innovationen in den Bereichen Nachhaltigkeit und Digitalisierung geprägte Ära führen. "Das ist eine neue Art der Luxusklasse", sagt Peter Nota, Mitglied des Vorstands bei BMW. Für ihn ist es das innovativste Auto im Luxussegment, ein ultimatives digitales Erlebnis, mit viel Handwerkskunst und exklusiven Materialien veredelt. "Alles am neuen 7er ist außergewöhnlich: von der Wohlfühlatmosphäre im Inneren des Fahrzeuges bis zum 31-Zoll-Kino-Bildschirm in der hinteren Sitzreihe, vom Business-Class-Sitz hinten (der für den Kanzler) bis zur Fahrdynamik. Domagoi Dukec, Designchef bei BMW, betont den künstlerischen Aspekt von Design und Komposition: die Lichtsignatur ist außergewöhnlich, Cashmere und Leder im Inneren unterstreichen den Luxusanspruch.

45 Jahre nach dem Debüt der BMW 7er-Reihe präsentiert sich die siebte Modellgeneration als ein modernes und innovatives Fahrzeug im Luxussegment.

Ein Auto, viele Motoren

Wir reden bei der Präsentation lange mit Christian Schneider, Projektleiter der neuen 7er-Serie. Er betont: "Das Fahrzeug wurde von Anfang an technologieoffen gedacht. Egal, mit welchem Motor die 7er-Limousine ausgestattet wird (Benzin, Diesel, Mild Hybrid, Plug-in-Hybrid, Elektro), sie wird in der Fabrik immer auf dem gleichen Band gefertigt. Das nennt der Fachmann "abtauschflexibel auf der Produktionslinie". Für ihn ist der neue 7er, er kommt übrigens genau sieben Jahre nach dem letzten 7er auf den Markt, in seiner Version i7 "die einzige vollelektrische Luxuslimousine auf dem Markt". Da könnten Mercedes und andere Fabrikate nicht mithalten, sagt der BMW-Mann.

Europa: nur der i7

Die Weltpremiere der neuen BMW 7er Reihe im April 2022 und ihre im November 2022 beginnende weltweite Markteinführung sind die zentralen Meilensteine der aktuellen Modelloffensive der Marke im Luxussegment.

Anders als ihre Vorgänger ist der neue BMW 7er weltweit ausschließlich in einer Karosserievariante mit langem Radstand erhältlich, die maximalen Raumkomfort im Fond garantiert.

Erstmals stehen für die neue BMW 7er-Reihe sowohl Verbrennermotoren als auch Plug-in-Hybrid-Systeme sowie vollelektrische Antriebe zur Wahl. Die Vielfalt im Antriebportfolio beruht auf einer neuentwickelten flexiblen Fahrzeugarchitektur und ist Ausdruck einer global ausgerichteten Angebotsstrategie. In Europa erfolgt die Markteinführung zunächst ausschließlich mit dem BMW i7. Für Österreich ist Dezember 2022 vorgesehen. In den USA, auf dem chinesischen Markt und in weiteren ausgewählten Vertriebsregionen werden neben der rein elektrischen Version bereits zum Verkaufsstart auch jeweils zwei Modelle mit Ottomotor und 48-Volt-Mild-Hybrid-Technologie angeboten.

Voraussichtlich zu Beginn des Jahres 2023 folgen die weiteren Modelle auch bei uns.

Produziert werden die Modelle der neuen BMW 7er-Reihe wie alle ihre Vorgänger im BMW-Werk Dingolfing. Auch ein bisschen "Made in Steyr" steckt im 7er: Das Gehäuse für den Elektroantrieb des BMW i7 kommt exklusiv aus Steyr, hier wird das Aluminium-Gussteil gefertigt.

Preise sind noch nicht bekannt.

Die Luxus-Details

Welche Details in Sachen Luxus uns bei der Präsentation aufgefallen sind? Swarovski-Elemente im Inneren und erstmals auch in den Scheinwerfern (4 glitzernde Steine pro Scheinwerfer), ein 31-Zoll-Bildschirm für die hintere Sitzreihe, automatisch öffnende Türen (per Knopfdruck), Kashmere und Leder im Inneren, extrem viel Raum, in die Türen eingebaute Touchscreens für die Steuerung auf der hinteren Sitzreihe, und eine Niere, die wohl noch für viel Diskussion sorgen wird.

Ebenso versprochen im neuen 7er: das multisensorische Fahrzeugerlebnis BMW iDrive mit der jüngsten Generation des Betriebssystems BMW Operating System 8 sowie das BMW Curved Display und der Manövrierassistent für automatisiertes Parken und Rangieren. Wegweisende Impulse für maximales Wohlbefinden im Interieur setzen neben dem erweiterten Raumkomfort und dem einzigartigen In-Car-Entertainmentsystem auch die Option Executive Lounge mit optimierter Liegeposition im Fond und die neuartige Interieurausstattung in der Ausführung BMW Individual Leder Merino/Woll-Kaschmir.

Die Niere

Tatsächlich ist die Niere noch ein Stück imposanter, größer und vor allem beleuchtet geworden. Dafür sind die Scheinwerfer des neuen 7er ziemlich klein, so, als ob das Auto die Augen zusammenkneifen würde. Jedenfalls kommt die Front mit viel Charakter daher: nicht nur, weil sie leuchtet, sondern auch, weil sich vorne alles auf die Niere konzentriert.

BMW i7 xDrive 60:
Elektromotor auf der Vorder- und Hinterachse / Allrad
Leistung: 400 kW/544 PS, 745 Nm
0-100 km/h: 4,7 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 240 km/h
Reichweite lt. WLTP: 590 bis 625 km

BMW 740d xDrive:
Reihensechszylinder-Dieselmotor, Allrad, 48-Vold-Mild-Hybrid-Technologie
8-Gang-Steptronic Getriebe
Leistung gesamt: 220 kW/300 PS, 670 Nm
0-100 km/h: 6,3 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h

BMW 750e xDrive:
Reihensechszylinder-Ottomotor, Allrad, Plug-in-Hybrid-System, 8-Gang-Steptronic
Systemleistung: 360 kW/490 PS, 700 Nm
0-100 km/h: 4,9 Sekunden
elektrische Reichweite: 80 bis 89 Kilometer
Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h

BMW M760e xDrive:
Reihensechszylinder-Ottomotor, Allrad, Plug-in-Hybrid-System, 8-Gang-Steptronic
Systemleistung: 420kW/571PS, 800 Nm
0-100 km/h: 4,3 Sekunden
elektrische Reichweite: 80 bis 84 Kilometer
Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h

 

Kommentare