renault twingo

© /marc lang

Test
11/27/2014

Der neue Renault Twingo im Test

Der kompakte Franzose erfindet sich neu – mit einer gewissen Portion Extravaganz.

von Marc Lang

Bevor man sich dem neuen Twingo nähert, lohnt ein Blick auf seine Ahnengalerie. Denn als 1992 der erste Twingo erschaffen wurde, revolutionierte sein Design die Automobilindustrie. Im Prinzip dampften die Franzosen den Espace auf Kleinwagenformat ein, das geniale One-Box-Design mit Quermotor und Frontantrieb lieferte die Basis für den vergleichsweise großzügigen Innenraum und eine unverwechselbare Formensprache. Der Mut zur Extravaganz ging den Folgemodellen verloren – bis heute, wo das aktuelle Modell den klassischen Fahrzeugbau wieder auf den Kopf stellt.

Die Umstellung auf Heckantrieb und Heckmotor geschah nicht ganz freiwillig, einigten sich doch Renault und Mercedes auf eine Kooperation auf Basis des Smart, der diese Architektur vorgab. Dennoch versteht es der neue Twingo gekonnt, sich optisch vom viertürigen Smart-Schwestermodell zu distanzieren, ja sogar da und dort längst verblichene Familienmitglieder wie den R5 zu zitieren.Ein wesentlicher Unterschied zum Smart, denn das Design wirkt hier gefällig, ohne Attribute des Kindchen-Schemas strapazieren zu müssen.

Die Ergonomie des Innenraums wird durch die extravagante Gestaltung nicht beeinträchtigt, alle Schalter und Tasten sind logisch angeordnet, die peppige Farbkombination sorgt für Fröhlichkeit im täglichen Umgang. Die Platzverhältnisse in Reihe 1 lassen abgesehen vom etwas eingeschränkten Fußraum selbst bei Großgewachsenen kaum Wünsche offen.

In der zweiten Reihe geht es naturgemäß beengter zu, doch Kinder oder Halbwüchsige fühlen sich selbst auf längeren Fahrten gut untergebracht. Pluspunkte sammelt der Twingo auch für die einfache Einbindung unterschiedlicher Smartphones via R-Link, dem Renault-eigenen Infotainment-System.

Das Ladevolumen fällt klassenüblich bescheiden aus. Die umgeklappten Rücksitzlehnen bilden eine ebene Fläche mit der Motorraumabdeckung, so dass im Bedarfsfall auch sperriges Transportgut mitgenommen werden kann (mit dem nur manchmal angenehmen Nebeneffekt der Aufheizung durch die Abwärme des Motors).

Mäßiges Temperament

Der tief im Heck verbaute Dreizylinder verheimlicht weder Bauprinzip noch Lage – beim Kaltstart spürt man die Vibrationen deutlich bis in den verlängerten Rücken. Diese verschwinden zwar nach Erreichen der Betriebstemperatur, die Zähigkeit beim Beschleunigen bleibt jedoch. Der 71 PS starke Saugmotor dreht zwar willig hoch, dynamisch wirkt der Kleine allerdings in keiner Lebenslage. Besonders auf der Autobahn bereut man bald, das Kreuzchen im Kaufvertrag nicht beim Turbomotor gemacht zu haben.

Im Stadtverkehr hingegen schwimmt der Twingo locker mit, begeistert trotz synthetischen Lenkgefühls mit agilen Wendemanövern und besticht mit geradezu komfortabler Fahrwerksabstimmung.

Genau das macht aus dem aktuellen Twingo einen würdigen Nachfolger seines Urahns, denn diese Kombination aus Handlichkeit und Komfort bietet keiner seiner Konkurrenten.

1P7B4732.jpg

1P7B6944.jpg

Nantes 5.JPG

Milan 1.JPG

London 8.JPG

1P7B4548.jpg

1P7B4631.jpg

1P7B4558.jpg

1P7B4659.jpg

1P7B4601.jpg

1P7B4586.jpg

1P7B4579.jpg

1P7B4678.jpg

1P7B4608.jpg

1P7B4595.jpg

Paris 6.JPG

Munich 1.JPG

Renault Twingo SCe 70

Antrieb: 3 Zylinder, Benzin, 2 oben liegende Nockenwellen, 4 Ventile/Zylinder, Alu-Zylinderkopf und-block, Turbolader, Ladeluftkühler; Heckantrieb, 5-Gang-Getriebe;

Fahrleistungen: Spitze 151 km/h, 0–100 in 14,5 Sekunden; Euro 6.

Hubraum: 999 cm³

PS/kW: 71 PS/52 kW maximales Drehmoment:91 Nm bei 2850 U/min

Fahrwerk: Selbst tragende Karosserie, vorderer Hilfsrahmen, vorn McPherson-Federbeine, Dreieckquerlenker, Stabilisator, hinten Verbundlenkerachse, v/h Schraubenfedern, Teleskopstoßdämpfer, vorn innen belüftete Scheiben- hinten Trommelbremsen, Zahnstangenlenkung mit elektrischer Servounterstützung, ABS, elektronische Bremskraftverteilung, elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP).

Maße (L x B x H): 3595 x 1647 x 1557 mm Wendekreis: 9,0 m Radstand: 2492 mm Bremsweg warm: 37,6 m Bremsweg kalt: 36,9 m Kofferraum: 219–980 l Zuladung: 390 kg Gesamtgewicht: 1360 kg Tankinhalt: 35 l

Normverbr.: 4,5 l/100 km 95 g/km CO²

Testverbr.: 6,1 l/100 km

Preis: 9990 €

Preis Testwagen: 14.350 €

Motorbezogene Versicherungssteuer: 208,32 €

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.