© werk

News
07/26/2012

Der Schatzsucher: BMW Active Hybrid 5

Wo die Vorteile des BMW-Hybrids am besten zu erfahren sind.

von Maria Brandl

Der 5er Hybrid ist das dritte Hybridmodell von BMW und der erste, der nicht einen V8-, sondern einen R6-Benziner mit E-Antrieb kombiniert. Diese Kombination kommt auch im neuen 3er (Motor-KURIER 13.7.) und im 7er (siehe oben) . Es ist eine Eigenentwicklung, sogar die Batterien baut BMW selbst zusammen, nur die Lithium-Ionen-Zellen werden von A123 Systems zugekauft. Der 40 kW starke E-Motor ist in die Achtgang-Automatik von ZF integriert und ersetzt den Wandler, was hervorragend funktioniert.

Der 5er-Hybrid ist im Fahrmodus "Eco Pro" bei entsprechender Akkuladung auch rein elektrisch zu fahren, aber so wie der Citroën (Seite 2) und Lexus (Seite 5) nicht weit – maximal 4 km unter sehr günstigen Bedingungen. Einen eigenen Knopf für elektrisches Fahren gibt es nicht.

Hervorragend funktionierte das Zusammenspiel zwischen Benzin- und E-Antrieb, auch die Übergänge beim Start-Stopp-System waren vorbildlich. An die vor allem in der deutschen Oberklasse immer stärker verbreitete "Segelfunktion", das Dahinrollen mit abgekoppeltem Motor bis 160 km/h, wenn man vom Gas geht, gewöhnt man sich rasch.

Und dennoch: Der große Sparvorteil wollte sich nicht einstellen. Obwohl selbst das Navigationssystem beim Spritsparen helfen soll, indem es dem Systemrechner Vorabinfos etwa über das Gelände liefert, damit dieser das "Fahrzeug vorausschauend konditioniert", etwa bei Bergabpassagen oder Tempolimits.

Verbrauch

Die vergleichsweise mickrigen Spriteinsparungen dürften vor allem daran liegen, dass die Lithium-Akkus nur 675 Wh der 1,35 kWh nutzen. Und dass die Akkus nicht nur per Strom, der aus der Bremsenergie rekuperiert wird, geladen werden, sondern zwischendurch sehr oft, häufiger als bei anderen, auch aktiv über den Benzinmotor. Da ist noch einiges an Einsparungspotenzial zu holen.

Auf der Soll-Seite stehen mehr Gewicht (ca. +150 kg), weniger Laderaum (–145 l), keine umlegbaren Rücksitzlehnen, keine Anhängelast und ein höherer Preis gegenüber dem 535i.

Die Verarbeitung des Testmodells wirkte sehr gut. An Extras waren z. B. Business-Paket Plus, Komfort-Paket, Sichtpaket, Head-up-Display und Tempolimitanzeige an Bord.

BMW Active Hybrid 5

Antrieb Vollhybrid mit R6, Benzindirekteinspritzer, 2979 , 225 kW/306 PS bei 5800 U/min, 400 Nm bei 1200–5000 U/min, 4V/Zylinder, Twin-Power-Turbo, voll variable Ventilsteuerung. E-Antrieb: Synchronmotor (integriert in 8-Gang-Automatik): 40 kW/ 55 PS, 210 Nm, Lithium-Ionen-Akkus, 1,35 kWh, Bordspannung 14 und 317 V. Systemleistung 250 kW/340 PS, 450 Nm. Euro5.

Fahrwerk Kraftübertragung: Heckantrieb, 8-Gang-Automatik. Doppelquerlenker-Vorderachse, Mehrlenker-Hinterachse, vier belüftete Scheibenbremsen, ABS, Stabilitätssystem DSC. Maße: Länge x Breite x Höhe 4899 x 1860 x 1464 mm, Radstand 2968 mm, Wende­kreis 11,95 m, Eigengewicht 1850 kg, Gesamtgewicht 2400 kg, keine Anhängelast, Ladevolumen 375 l, Tank 67 l.

Messwerte 250 km/h Spitze, 0–100 in 5,9 sec, Testverbrauch 8,4 l Super/100 km, Reichweite knapp 800 km, elektrisches Fahren bis zu 4 km und bis zu 60 km/h. in g/km 163 (Norm). Bremswerte 35,9 m/kalt, 35,9 m/warm.

Kosten Steuer pro Jahr €1326,60; Preis/Testmodell € 90.997,–. Garantie/Hybrid­system: 5 Jahre/100.000 km.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.