© Werk

News
06/21/2012

Der schnellste Roadster aller Zeiten

Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse: 1200 PS unter der Haube, aber kein Dach über dem Kopf.

von Horst Bauer

Der Chef wollte es so. Und er hat es bekommen. Und mit ihm alle, die einen Bugatti am liebsten ohne Dach über dem Haupthaar fahren.

Damit dieses auch jenseits von Tempo 200 noch weitgehend unzerzaust und jenseits von 300 überhaupt noch in der Kopfhaut verwurzelt bleibt, haben sich die Tüftler in Molsheim einen speziellen Windabweiser einfallen lassen. Dieser zerlegbare Plastikteil wird am oberen Fensterrahmen eingeklickt und als Vermächtnis des Kurzzeit-Bugatti-Chefs Wolfgang Dürheimer in die Historie der Super-Luxusmarke des VW-Konzerns eingehen.

Dem früheren Porsche-Entwicklungschef, der nach nur eineinhalb Jahren als Bugatti- und Bentley-Boss ab 1. September als oberster Audi-Techniker wirken wird, ist aber auch eine weniger sichtbare Verbesserung beim neuen Grand Sport Vitesse zu verdanken. Durch unzählige Erprobungsfahrten mit Porsche-Prototypen an das Leben im Hochgeschwindigkeitsbereich gewöhnt, befand Dürheimer beim ersten Kontakt mit der offenen Version des 1200-PS-Bugatti nicht nur, dass es im Cockpit zu viel zieht, sondern urgierte auch eine direktere Lenkung.

Mehr Kraft

Neben den Wünschen aus der Chefetage hatten sich die Entwickler auch jenen der Kundschaft zu stellen. Und die wollte auch ohne Dach über dem Kopf noch mehr Kraft (statt nur der 1001 PS des Veyron Grand Sport) und eine kreuzschonendere Fahrwerksabstimmung.

All diese Wünsche wurden erfüllt, können nach Testfahrten sowohl auf Bergstraßen als auch auf einer Hochgeschwindigkeits-Strecke samt Steilkurven alle beruhigt werden, die sonst nicht wüssten, wohin mit den 2.380.000 Euro, die für die Anschaffung des Vitesse bereitliegen.

Ihnen sei auch gesagt, dass sich die 200 PS mehr wie schon beim Veyron Super Sport in einer gewaltigen zweiten Beschleunigungswelle dokumentieren, die hereinbricht, wenn sonst überall schon lange Schluss ist mit noch fühlbarem Tempo-Zuwachs.

Und direkt aus der Steilkurve samt anschließender langer Gerader sei berichtet, dass der Dürheimersche Fenster-Spoiler tatsächlich dafür sorgt, selbst bei Tempo 320 nicht vom Fahrtwind skalpiert zu werden.

Oder das edle Bugatti-Kapperl an den Hitze-Orkus des direkt hinter dem Genick orgelnden 16-Zylinders zu verlieren.

Technik

Der Bugatti Veyron Grand Sport Vitesse schöpft seine Kraft von 1200 PS aus einem 6,0-l-16-Zylinder in W-Form, das max. Drehmoment von 1500 Nm steht zwischen 3000 und 5000 Touren zur Verfügung. Portioniert wird die Kraft von einem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe, auf die Straße gebracht via Allradantrieb. Die Höchstgeschwindigkeit von 410 km/h wird nur mit einem speziellen Fahrwerks-Set-up bei Geradeausfahrt erreicht. Zur Verdeutlichung der Leistung der vier Keramik-Scheibenbremsen: Auf Tempo 100 beschleunigt und anschließend zum Stillstand verzögert wird in nur 5,9 Sekunden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.