News 07.03.2014

Der wildeste Fiat 500: Abarth 695 Biposto

© Bild: Werk

Auf dem Genfer Autosalon präsentiert Abarth den schnellsten Renner für die Straße aller Zeiten.

Vor genau 50 Jahren wurde auch auf dem Autosalon in Genf der erste Fiat Abarth 695 präsentiert. Der 699,5 ccm Motor leistete 30 PS und das Auto erreichte eine Spitze von 130 km/h. Vor allem gab es eine deutliche Verbesserung in der Beschleunigung von 60 auf 80 km/h: Der kleine Abarth brauchte dafür nur mehr 5,2 Sekunden.

Anno 2014 sind es 190 PS, die der 1,4 Liter Turbomotor im 695 Biposto leistet. Und es vergehen jetzt 5,9 Sekunden – allerdings um von 0 auf 100 km/h zu beschleunigen. Damit ist der 695 Biposto der schnellste Abarth, der nicht für die Rennstrecke gemacht wurde.

Dass der kleine Italiener dennoch einiges an Renn-DNA in sich trägt, zeigt, dass man die Rücksitze rausgeworden hat und stattdessen einen Titan-Überrollkäfig eingebaut hat. Dazu gibt's 4-Punkt-Renngurte, Schalensitze, eine Akrapovic-Auspuffanlage, Brembo-Bremsen und verstellbare Dämpfer.

Darüber hinaus hat man Getriebe und Kupplung dahingehend überarbeitet, dass erfahrene Piloten auch ohne zu kuppeln hinaufschalten können (sagt man bei Abarth).

Was der 695 Biposto kosten soll, hat Abarth noch nicht verraten.

Mehr Information unter www.abarth.com

spunQ image #54827312
Mit 997 kg bleibt der Abarth relativ leicht. © Bild: Werk
spunQ image #54827325
Besondere Zutaten für den Biposto sind 215/35 R18 Räder und eine Akropovic-Auspuffanlage. © Bild: Werk
spunQ image #54827319
Statt der Rücksitze gibt's einen Überrollkäfig... © Bild: Werk
spunQ image #54827316
und für die beiden vorne Sitzenden Schalensitze und H-Gurte. © Bild: Werk
Erstellt am 07.03.2014