© Werk

Brennstoffzelle
02/03/2014

Diane Kruger und Joshua Jackson im Wasserstoff-Mercedes

Die beiden Hollywood-Stars fahren die Mercedes B-Klasse F-Cell und demonstrieren deren Talente auf eine außergewöhnliche Art und Weise.

Mercedes hat in den USA rund 70 Fahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb im Einsatz. Eines davon, einen B-Klasse F-Cell fährt seit 2 Jahren das Schauspielerpaar Diane Kruger und Joshua Jackson. „Wir sind mittlerweile überzeugte Brennstoffzellenfans. Die Nutzung des Autos ist total einfach. Im Alltag haben wir keinerlei Einschränkungen bei unserer gewohnten Mobilität – und Wasserprobleme im Death Valley hatten wir auch nicht“, so Diane Kruger. „In drei Minuten voll tanken, rund 400 Kilometer weit fahren und dabei null Emissionen ausstoßen – das ist einfach perfekt“, sagt Joshua Jackson.

Um die Vorzüge zu demonstrieren unternahmen die beiden nun eine außergewöhnliche Testfahrt ins Death Valley. Außergewöhnlich deswegen, weil sie zum Trinken und Kochen nur das Wasser verwendeten, das beim Betrieb eines Brennstoffzellenautos als „Emission” anfällt.

Allein die F-CELL Flotte in den USA hat inzwischen mehr als 1,6 Millionen Kilometer zurückgelegt und dabei rund 113.500 Liter Kraftstoff sowie nahezu 270 Tonnen Kohlendioxid eingespart. Eines der insgesamt knapp 200 Fahrzeuge, die seit 2010 in Europa und den USA in Kundenhand sind, hat bereits 315.000 Kilometer auf dem Tachometer. Beim Mercedes-Benz F-CELL World Drive im Jahr 2011 legten drei B-Klasse F-CELL in 125 Tagen 30.000 Kilometer in 14 Ländern auf vier Kontinenten zurück – und demonstrierten damit die Alltagstauglichkeit dieser Technologie. Auch Joshua Jackson machte bei der ersten Weltumrundung mit Brennstoffzellenautos mit und fuhr einen Teil der Strecke in den USA – der Motor-KURIER fuhr übrigens den Abschnitt durch Kasachstan.

13C1379_12.jpg

13C1335_03.JPG

13C1379_20.jpg

13C1379_03.jpg

13C1379_10.jpg