© Werk

News
07/13/2013

Die aufwendige Lichttechnik im nächsten Audi A8

Im kommenden A8 setzt Audi die Matrix LED-Scheinwerfer ein.

Die Matrix LED-Technologie teilt das Fernlicht in zahlreiche kleine Einzel-Dioden auf, die mit vorgeschalteten Linsen oder Reflektoren zusammenarbeiten. Von einem schnellen Steuergerät gemanagt, werden sie je nach Situation einzeln zu- bzw. abgeschaltet oder auch gedimmt.

Jeder Scheinwerfer ist mit 25 Fernlicht-Leuchtdioden ausgestattet. Sie geben ein Licht ab, das einen kristallartigen Schein hat.

Sobald die Kamera im A8 Fahrzeueg erfasst, blenden die Matrix-LED-Scheinwerfer das Fernlicht in den notwendigen Teilbereichen aus. Das System arbeitet so präzise, dass entgegenkommende und vorausfahrende Fahrzeuge ausgeblendet, alle anderen Bereiche dazwischen und daneben aber weiterhin voll vom Fernlicht erhellt werden. Sobald der Gegenverkehr passiert hat, leuchtet das Fernlicht auch in den zuvor ausgesparten Teilbereichen wieder in voller Stärke auf.

Zudem verfügt der A8 über das so genannte Markierungslicht - es kooperiert dem optionalen Nachtsichtassistent mit Markierung erkannter Fußgänger. Wenn eine Person im kritischen Bereich vor dem Auto erkannt wird, blinken einzelne LEDs sie dreimal kurz nacheinander an. So wird der Fußgänger für den Fahrer deutlich gemacht - und sowohl Fahrer als auch Fußgänger gewarnt.

Die Matrix LED-Scheinwerfer übernehmen auch die Funktion des Kurvenlichts. Mit Hilfe prädikativer Streckendaten, die die MMI Navigation bereitstellt, wird der Schwerpunkt des Lichts bereits kurz vor dem Lenkeinschalg in Richtung des Kurvenverlaufs verschoben.

Der neue Audi A8 kommt gegen Ende des Jahres auf den Markt.