News 05.12.2011

Die Familien-Abteilung der IAA

© Bild: KURIER / Michael Andrusio

Sieben Sitze für den Toyota Prius, Alt und Neu nebeneinander beim Opel Zafira und ein Ford Focus ST als Kombi.

Der neue Opel Zafira, Ende 2011 in Österreich zu kaufen, trägt den Beinamen Tourer. Und zwar deswegen, weil der Alte noch ein Weilchen weiter produziert wird - und der heißt eben nur Zafira. Der Neue hat auch bis zu sieben Sitze, die zweite Generation des integrierten Fahrradträgersystems und gegen Aufpreis einen Haufen Assistenzsysteme an Bord. Motoren zum Start: Ein 1,4-l-Benziner (Turbo) mit 140 PS und ein 2,0-l-Diesel mit 165 PS.

Opel: Zafira mit dem Beinamen Tourer ist der Neue Sieben Sitzer.
© Bild: KURIER / Michael Andrusio

Irgendwann im ersten Halbjahr 2012 ist in Österreich quasi die Langversion des Toyota Prius zu haben, die sich folgerichtig Prius+ nennt. Er hat sieben Sitze und ist 155 mm länger als der Fünfsitzer. Der Radstand ist um 80 mm länger, was erst die dritte Sitzreihe ermöglichte. Die Lithium-Ionen-Batterie sitzt nicht im Kofferraum, sondern zwischen den Vordersitzen. Weil in Kleinarbeit alle möglichen Dinge aerodynamisch und im Hinblick auf Gewicht optimiert wurden, soll auch der Prius+ die Marke von 100 Gramm je Kilometer unterbieten.

Opel: Zafira mit dem Beinamen Tourer ist der Neue Sieben Sitzer.
© Bild: KURIER / Michael Andrusio

Ford wird in der zweiten Jahreshälfte 2012 einen eiligen Last-Wagen ausliefern. Erstmals wird es von der Sportversion des Focus (vulgo: Focus ST) in Europa auch eine Kombiversion geben, also auch als Traveller zu kaufen sein. Die jüngste Generation des Focus ST ist mit 250 PS Leistung auch die stärkste ST-Version in der Geschichte von Ford. Das Zweiliter-Aggregat ist aus Vollaluminium gefertigt, wird natürlich turboladerbeatmet und liefert ein Drehmoment von 360 Nm über ein breites Drehzahlband.

( Kurier ) Erstellt am 05.12.2011