© Werk

News
10/24/2012

Die gemeinsamen Pläne von GM und PSA

Nach Unterzeichnung des Rahmenabkommens im Februar geben GM und PSA Peugeot Citroen nun bekannt, wie die nächsten Schritte aussehen.

Die Amerikaner und Franzosen werden vier gemeinsame Fahrzeugplattformen entwickeln, die gemeinsam angegangenen Fahrzeugprojekte betreffen folgende Segmente:

Ein kompakter Multi-Purpose Van für Opel (Vauxhall) und ein kompaktes Cross-Utility-Vehicle für Peugeot.

Ein Multi-Purpose-Vehicle Programm für das Kleinwagensegment für die Marken Opel (Vauxhall) und Citroen.

Eine aufgewertete Plattform für Kleinwagen als Grundlage für die nächste Fahrzeuggeneration von Opel/Vauxhall und PSA. Die betreffenden Fahrzeuge sollen weniger CO2 emittieren und in Europa und im Rest der Welt angeboten werden.

Ein Programm für die entsprechenden Modelle der Marken Opel, Vauxhall, Peugeot und Citroen im D-Segment.

Ziel ist es, die ersten Fahrzeuge aus diesen gemeinsamen Programmen bis Ende 2016 auf den Markt zu bringen. Auf Basis der genannten Programme und der Zusammenarbeit im Bereich Einkauf haben beide Unternehmen die bereits genannten Synergieziele von zwei Milliarden Dollar jährlich bestätigt, die innerhalb der nächsten fünf Jahre erreicht werden sollen.