News
28.04.2015

Die neue Erfolgsformel für den Mazda6

Der Mittelklasse-Mazda mit geschärfter Optik und nun auch mit Allrad.

Die Konkurrenz wird härter. Nicht unbedingt von den Kombis anderer Hersteller, sondern sie blüht und gedeiht auch im eigenen Haus. Und zwar in Form von SUV in allen Formen und Größen, die natürlich auch den klassischen Kombis das Leben zunehmend schwer machen.

Die Lösungsformel lautet nun "sechs plus vier hoch drei". Was heißt das? Man nehme einen Mazda6, baue einen Allradantrieb (4WD) ein und wenn man das Auto als Kombi nimmt, gibt’s noch jede Menge Kubik (also hoch 3). Ob man das in Hiroshima auch so berechnet hat, sei einmal dahingestellt, jedenfalls geht die Rechnung im Fall des neuen Mazda6 voll auf.

Gut, "neu" ist in diesem Fall relativ zu sehen, vielmehr ist es ein Facelift, das der Mittelklasse-Mazda bekommen hat. Die Front wurde schärfer gezeichnet und wirkt nun dank stärker ausgeformter Chromspange "dreidimensionaler" als beim Vorgänger. Und: Ab der Ausstattungslinie Attraction, mit der auch unser Testwagen ausgestattet war, gibt’s LED-Licht für Nebelscheinwerfer, Tagfahrlicht, Heckleuchten und Scheinwerfer (inklusive adaptivem Kurvenlicht). Die "betörenden Proportionen", von denen der Pressetext zu berichten weiß, sind uns zwar so nicht gleich ins Auge gesprungen, aber der Mazda6 ’15 ist ein rundum fesches, stimmiges Auto. Das trifft auch auf die Kombi-Version, die bei Mazda Sport Combi heißt, zu.

Bilder vom Mazda6 Sport Combi

1/10

DSC_0613i.jpg

DSC_0735i.jpg

DSC_0617i.jpg

DSC_0611i.jpg

DSC_0632i.jpg

DSC_0620i.jpg

DSC_0627i.jpg

DSC_1032i.jpg

DSC_0630i.jpg

DSC_0640i.jpg

150-PS-Diesel

Sehr gut zum Auto passt der 2,2-l-Diesel mit 150 PS. Der Selbstzünder geht rundum leise ans Werk und liefert stets ausreichend Kraft. Start-Stopp stellt den Motor ab und der Bordcomputer rechnet einem gleich vor, zu wie viel Prozent der Stehzeit das System aktiv war. Dass die Kraft verlustfrei auf die Straße übertragen wird, dafür sorgt der erstmals erhältliche Allradantrieb. Was muss der Fahrer dazu tun? Nichts. Die Elektronik sorgt dank ihrer Sensorik dafür, dass die Kraft immer an die Räder geschickt wird, wo am meisten Traktion vorhanden ist.

Damit sind wir wieder beim Vergleich mit den SUV, wo bei manchen Modellen nicht einmal für Bitten und Betteln ein Allrad zu haben ist.

Im Sport Combi gibt’s zudem mehr als ausreichend Platz. 522 Liter bis maximal 1664 Liter bei umgeklappten Rücksitzlehnen harren der Beladung. Das Umlegen der Rücksitzlehnen funktioniert einfach – mittels Hebelchen in der Kofferraumseitenwand.

Und so scheint der Allrad-Kombi für (fast) alle Eventualitäten gerüstet. Der Mazda6 Sport Combi CD150 AWD Attraction kostet ab € 37.190,–.

Neues Kompakt-SUV: Mazda präsentiert den CX-3

1/11

cx-3_2014_laas_exterior_us_12_screen.jpg

cx-3_2014_laas_exterior_us_18_screen.jpg

cx-3_2014_laas_exterior_jp_24_screen.jpg

cx-3_2014_laas_exterior_jp_25_screen.jpg

cx-3_2014_laas_exterior_jp_28_screen.jpg

cx-3_2014_laas_exterior_jp_30_screen.jpg

cx-3_2014_laas_exterior_jp_31_screen.jpg

cx-3_2014_laas_interior_us_1_screen.jpg

cx-3_2014_laas_interior_us_2_screen.jpg

cx-3_2014_laas_exterior_jp_26_screen.jpg

cx-3_2014_laas_exterior_jp_27_screen.jpg

Mazda6 Sport Combi CD150 AWD

Antrieb: 4-Zylinder, Diesel, Direkteinspritzer, 2 oben liegende Nockenwellen, 4 Ventile/Zylinder, Alu-Zylinderkopf, Turbolader, Ladeluftkühler; Allradantrieb, 6-Gang-Getriebe;

Hubraum: 2191 cm³ PS/kW: 150 PS/110 kW maximales Drehmoment: 380 Nm bei 1800 U/min

Spitze 201 km/h, 0–100 in 9,5 Sekunden; Euro 6.

Fahrwerk: Selbst tragende Karosserie, vorn McPherson-Federbeine, Dreieckquerlenker, hinten Mehrlenkerachse, vorn/hinten Schraubenfedern, Teleskopstoßdämpfer, Stabilisatoren, Scheibenbremsen (vorn innen belüftet), Zahnstangenlenkung mit elektrischer Servounterstützung, ABS, elektronisches Stabilitätsprogramm ( ESP).

Maße (L x B x H): 4800 x 1840 x 1475 mm

Wendekreis: 11,8 m Radstand: 2750 mm Kofferraum: 522–1664 l Gewicht: 1470 kg Gesamtgewicht: 2135 kg Tankinhalt: 52 l

Normverbr.: 5,0 l/100 km 132 g/km CO²

Testverbr.: 7,2 l/100 km

Preis: 37.190 €

Preis Testwagen: 38.360 €

Motorbezogene Versicherungssteuer: 649,44 €