© Werk

Sicherheit
05/30/2014

Diese vier Cabrios bergen Risiken im Fall eines Überschlags

Der ÖAMTC hat vier gängige Cabriomodelle auf ihre Crashsicherheit bei Unfällen mit Überschlag getestet. Das Ergebnis ist ernüchternd.

Bei vielen Cabriolets, vor allem im Segment der unteren Mittelklasse, übernimmt die A-Säule die Sicherung im Fall eines Überschlags. Dass das oft nur ungenügend ist, zeigt nun ein entsprechender Test des ÖAMTC. Getestet wurden Opel Cascada, VW Golf Cabrio, Peugeot 308 CC und Renault Megane CC.

„Alle vier bieten Insassen im Fall eines Überschlags nur wenig bis gar keinen Schutz", lautet die ernüchternde Antwort von ÖAMTC-Cheftechniker Max Lang. „Bei allen vier genannten Modellen kommt es auf Grund der nachgebenden A-Säulen zum Kopfkontakt der Frontinsassen mit dem Boden." Der Test hat einmal mehr aufgezeigt, dass bei Cabrios das Verbesserungspotenzial an sicherheitsrelevanten Systemen noch lange nicht ausgeschöpft ist. „In erster Linie geht es darum, dass Sensoren einen Überschlag schnell und sicher erkennen", formuliert der ÖAMTC-Cheftechniker eine Forderung der Tester. „Denn nur so kann gewährleistet werden, dass Gurtstraffer und Kopfairbags zur richtigen Zeit gezündet werden." Weiters sollten Hersteller darüber nachdenken, ob sich Rückhaltesysteme und Gurtgeometrien von geschlossenen Pkw auch tatsächlich 1:1 auf Cabrios übertragen lassen.

Gleichzeitig wird aber auch darauf hingewiesen, dass Unfälle mit folgendem Überschlag gerade bei Cabrios eher selten vorkommen. Trotzdem hier einige Tipps von den Profis vom ÖAMTC zur Sicherheit in Cabrios:

-Die Personengröße sollte nie über den Kopfschutz hinausragen.

-Vor allem Cabrios sollten auf allen Plätzen über Gurtstraffer verfügen, um das Risiko eines Kopfaufschlags auf dem Boden zu minimieren.

-Die Gurthöhenverstellung (Gurtgeometrie) ist bei jeder Art von Unfall wichtig, da eine optimale Gurtführung auch eine optimale Insassenrückhaltung bewirkt.

-Auch über die Kindersicherung sollte man sich vor dem Kauf gründlich informieren, da es bezüglich der Verwendung von Rückhaltesystemen insbesondere auf dem Beifahrerplatz häufig Einschränkungen gibt.

-Generell sollte man eine möglichst tiefe Sitzposition wählen, da man dadurch die Sicherheitsreserve beim Überschlag erhöht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.