News
01.03.2013

Doppelt hält eben wirklich besser

195 PS aus dem 2,0-l-Dieselmotor beflügeln den über 1,7 t schweren Siebensitzer.

Der Trick mit den zwei Turboladern ist nicht ganz neu, wird von diversen Herstellern bereits eingesetzt und ist auch bei Opel kein Neuland. Im Astra und im Modell Insignia wird bereits auf den Biturbo gesetzt, wenn auch teilweise in anderer technischer Konfiguration.

Jetzt ist also der Zafira Tourer dran, den man unbedingt Tourer nennen muss, weil der Zafira ohne diesen Namenszusatz auch noch immer gebaut wird. Im Zafira Tourer also kommt das Zweiliter-Triebwerk dank zweistufiger Turboaufladung (ein kleiner Lader arbeitet im unteren Drehzahlbereich, ein größerer im oberen – und den mittleren zwischen rund 2000 und 3000 Touren erledigt man gemeinsam) auf resche 195 PS und 400 Nm Drehmoment.

Das ergibt 218 km/h Spitze und für den mehr als 1,7 t schweren Siebensitzer eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 8,9 Sekunden. Der Verbrauch soll bei 5,6 l Diesel je 100 km liegen, jedenfalls im Labor.

Frontantrieb

Zwei Dinge sind bei der Präsentation höchst angenehm aufgefallen. Erstens hat der Zafira Tourer nicht die geringsten Probleme mit der Kraftentfaltung an der Vorderachse, da zupft nichts und rupft nichts. Und zweitens wirkt der Kraftfluss beim Ausdrehen der Gänge sehr kontinuierlich und beinahe unspektakulär, ohne jeden Turbotritt, aber damit umso angenehmer. Dem stehen indes zwei andere Punkte gegenüber. Der eigentlich durchgehend herbe Klang des Motors, der sich ab knapp 3000 Touren zu einer Art Röhren steigert, will nicht so recht zu der noblen Salon-Anmutung dieses Minivans passen. Und es bleibt unverständlich, dass ausgerechnet die stärkste Motorisierung nur mit Sechsgangschaltung, aber nicht mit Automatik angeboten wird. Immerhin ist ein Start-Stopp-System serienmäßig dabei. Eine scharfe OPC-Version wird es übrigens beim Zafira Tourer generell keine geben.

Der mit sehr vielen klugen Detaillösungen im Innenraum sowie Dutzenden Ablagemöglichkeiten ausgerüstete Zafira Tourer ist in der Variante BiTurbo CDTI ab 32.490 Euro wohlfeil. Dann beginnt die Aufpreisliste.

Dieselseitig wird Opel heuer noch emsig weiterarbeiten. Noch im Frühjahr (Premiere bereits kommende Woche auf dem Genfer Automobilsalon) hält ein nagelneuer 1,6-l-Dieselmotor einer komplett neuen Motorengeneration im Zafira Tourer Einzug. Er leistet exakt 136 PS und entwickelt ein Drehmoment von 320 Nm. Der Verbrauch soll nur 4,1 l/100 km betragen, was einem CO2-Wert von 109 g/km entspräche. Dank katalytischer Abgasnachbehandlung (SCR) erfüllt dieser Motor dann auch bereits die sehr strengen Anforderungen der künftigen Euro-6-Norm.