Mazda5 Kombi

© Andrusio Michael

Blitztest Mazda 6 Sport Combi
03/30/2013

Dynamische Alternative

Was die Kombiversion im Alltagsbetrieb auszeichnet.

von Maria Brandl

Offensichtlich ist Mazda mit dem neuen Sechser ein Auto gelungen, das in Österreich gut ankommt. Das lässt zumindest die Sechser-Frequenz auf der Straße vermuten. Noch handelt es sich dabei um die Limousine, doch seit Kurzem wird der Sechser auch als Sport Combi ausgeliefert.

Der Combi ist gegenüber der Limousine um 65 mm kürzer und hat einen um 80 mm geringeren Radstand. Mazda erklärt dies damit, dass Kombis vor allem in Europa beliebt seien und hier sportlich gefahren werde. Daher ist hier, anders als üblich, die Limousine länger und auf Komfort optimiert, der Kombi dagegen auf Sport.

Unser Testmodell hatte den starken Diesel mit 175 PS, der sehr gut zu dem dynamischen Anspruch passt. Vor allem mit dem 6-Gang-Handschaltgetriebe. Der Motor beeindruckt durch sehr gute Elastizität und Drehfreudigkeit. Auch dieser Sechser hat Start-Stopp (i-Loop) serienmäßig, allerdings wird es nur sehr selten aktiv. Es verdient aber Lob für die harmonische Abstimmung bei den Stopp- und Start-Vorgängen. Der Testverbrauch lag bei 6,9 l/100 km. Bei Brems- und Fahrkomfort sowie Lenkpräzision liegt der Combi im Mittelfeld.

Leichter laden

Das Platzangebot für die Passagiere ist gut, aber nicht rekordverdächtig. Das gilt auch für den Kofferraum, der sich durch die geteilt umlegbaren Rückenlehnen auf mehr als 1600 Liter erweitern lässt. Die Höhe der Ladekante beträgt 630 mm.

Vorteilhaft für sperriges Ladegut ist die eckige Ladeöffnung und die sich weit öffnende Heckklappe. Lob verdient auch der einfache Umlegemechanismus der Sitzlehnen. Relativ bescheiden ist die Zuladung sowie die Anhängelast.

An Extras hatte das Testmodell der Version „Revolution“ eine Metallic-Lackierung und ein TomTom-Navi mit Drück-Drehknopf. Die Bedienlogik baut auf die Geduld des Lenkers.

Serienmäßig an Bord in dieser Ausstattungsversion sind etwa abgedunkelte Scheiben hinten, Lichtsensor, elektrisch verstell- und beheizbare Außenspiegel, Bi-Xenon-Hauptscheinwerfer, Einparkhilfe (v/h), Fernlichtassistent, Gepäcknetz, Gepäckraumabdeckung, Isofix-Kindersitzhalterung, Zweizonen-Klimaautomatik, Ledersitze, Rückfahrkamera und ein schlüsselloses Zugangssystem.

Die Verarbeitungsqualität war ohne Auffälligkeiten. Verbesserungswürdig sind die Windgeräusche an den Außenspiegeln.

Mazda 6 Sport Combi Diesel

Antrieb: Reihenvierzylinder-Diesel, Direkteinspritzung, Vierventiltechnik, Turbolader, Start-Stopp (i-Loop), Bremskraftrückgewinnung (i-Eloop). Frontantrieb, 6-Gang-Schaltgetriebe, 0 – 100 in 8 sec, Spitze 221 km/h, Euro6.

Hubraum: 2191 cm³ PS/kW:175/129 bei 4500/min maximales Drehmoment:420 Nm bei 2000 U/min

Fahrwerk: Einzelradaufhängung, vorne McPherson, hinten Mehrlenkerachse, vier Scheibenbremsen (vorne innen belüftet), ABS, dynamische Stabilitätskontrolle DSC mit Traktionskontrollsystem TCS, Berganfahr-Assistent, City-Notbremsassistent mit Hinderniserkennung, elektro-mechanische Servolenkung, Anhängelast gebremst/ungebremst 1600/730 kg. Höhe der Ladekante: 630 mm.

Maße (L x B x H):4800 x 1840 x 1475 mm Wendekreis: 11,8 m Radstand: 2750 mm Kofferraum: 522–1648 l Zuladung: 578 kg Gesamtgewicht: 2090 kg Tankinhalt: 62 l

Normverbrauch:4,6 l/100 km 121 g/km CO²

Testverbrauch: 6,9 l/100 kmPreis:36.790 €

Preis Testwagen:37.947 €

Motorbezogene Versicherungssteuer: 693 €

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.