© Toyota

News

Ein alter Bekannter von Toyota fährt mit Wasserstoff

Toyota zeigt auf dem Autosalon in Tokyo zwei Klassiker mit fortschrittlichen Antrieben

von Michael Andrusio

01/16/2023, 10:02 AM

Es sind natürlich Einzelstücke, die Toyota hier aufgebaut hat. Und die man auf dem Autosalon Tokyo nun präsentiert. Basis für beide ist der AE86, der bei uns in den 80er-Jahren unter dem bekannten Namen Corolla GT zu haben war.

In ein Auto bauten die Techniker von Toyota Gazoo Racing einen Wasserstoffantrieb - wobei man genau technische Daten nicht bekannt gibt. Aber eines ist bekannt: Toyota baut keine Brennstoffzelle ein, sondern spritzt den Wasserstoff direkt in den Motor ein. Das haben die Japaner schon bei einigen Forschungsautos so gehandhabt bzw. haben diese Technologie bei Rennfahrzeugen in Japan ausprobiert. Zuletzt hat man einen Corolla Cross mit einem solchen Wasserstoffantrieb ausgerüstet. Der wird von einem 1,6-l-Dreizylinder-Turbo angetrieben und derzeit in Japan getestet. Toyota beziffert die Chance der Kommerzialisierung auf rund 40 Prozent.

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Die Wasserstofftanks kommen vom Mirai und sind im Heck eingebaut. Sonst versuchte man die technischen Adaptionen auf ein Minimum zu beschränken. Und auch der Klang und die Vibrationen des Verbrenner-Motors sollen so erhalten bleiben, erklären die Japaner.

Gleichzeitig zeigt man einen anderen AE86, der auf elektrischen Betrieb umgerüstet wurde. Die entsprechende Technik nimmt man von Lexus, die Batterie liefert der Toyota Prius. Interessant ist, dass man bei dem Auto bei einer manuellen Schaltung bleibt.

 

Kommentare

Ein alter Bekannter von Toyota fährt mit Wasserstoff | motor.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat