© Lexus

News
04/20/2022

Elektrischer Lexus RZ 450e bekommt eigenwilliges Lenkrad

Lexus präsentiert mit dem RZ450e das erste reine Elektroauto der Marke

Technisch ist der RZ450e ein naher Verwandter des Toyota bZ4x und des Subaru Solterra. Heißt, das Auto baut auf einer eigenen, neu entwickelten Elektroplattform auf. Zwei E-Motoren treiben den Lexus an - der stärkere mit 150 kW sitzt vorne, der zweite mit 80 kW an der Hinterachse. Direct4 nennt Lexus das System, das die Traktion aller vier Räder ständig ausgleicht und die Antriebskraft automatisch und nahtlos verteilt.

Der Strom kommt aus einer Batterie mit 71,4 kWh, wobei die Japaner davon ausgehen, dass 90 % der Speicherkapazität auch noch nach 10 Jahren zur Verfügung stehen werden. Details zu Ladezeiten und Reichweite will man zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben, man geht aber von einer Reichweite von rund 400 Kilometer aus. Der angepeilte Durchschnittsverbrauch liegt bei 18 kWh, was für so ein Auto ein respektabler Wert wäre.

Ein besondere Innovation ist das so genannte One Motion Grip-System. Das ist nicht Serie, sondern optional zu haben und Toyota wird das für den bZ4x auch anbieten. Das heißt, man hat hier ein Steer-by-wire-System, bei dem Lenkbewegungen elektrisch an die Vorderräder übertragen werden. Ein feste Verbindung bzw. eine Lenksäule gibt es hier nicht mehr. Zum System gehört auch ein spezielles Lenkrad bzw. eigentlich ein Steuerhorn. Das erfordert vom Fahrer weniger Lenkaufwand und auch ein Übergreifen ist hier nicht mehr notwendig.

Bild links: © Lexus

Bild rechts: © Lexus

Noch eine interessante Innovation sind die beiden Heizstrahler, die die Beine der vorderen Passagieren wärmen und so die Klimaanlage entlasten sollen.

Der Lexus RZ450e kommt gegen Ende des Jahres, Preise sind noch keine bekannt.

Kommentare