© Rolls-Royce

News
09/29/2021

Elektrischer Rolls-Royce kommt 2023 und heißt Spectre

Die britische Luxusmarke bringt in zwei Jahren ihr erstes Elektroauto.

Anno 1900 sagte Charles Rolls, einer der Väter der Marke, voraus, dass die Zukunft des Autos elektrisch sei. "Das Elektroauto ist vollkommen geräuschlos und sauber. Es gibt keine Vibrationen und keine Abgase und sie sollten überaus nützlich werden, sobald fixe Ladestationen aufgebaut werden können", prophezeite Charles Rolls.

Nun tritt Rolls-Royce ins Elektozeitalter ein. Technisch wird der Elektro-Rolls auf dem skalierbaren Spaceframe der Marke basieren, der sowohl den Einsatz von Verbrennern als auch von anderen Antrieben ermöglicht. Mehr technische Informationen gibt es derzeit noch nicht. Man kann aber davon ausgehen, dass die Antriebstechnik des iX von Konzernmutter BMW übernommen werden wird.

Man beginnt jetzt mit Testfahrten auf öffentlichen Straßen und an die ersten Kunden soll das Auto dann ab Ende 2023 ausgeliefert werden.

Einen Namen hat der elektrische Rolls-Royce auch schon - Spectre soll er heißen. Übersetzt aus dem Englischen heißt das "Gespenst" (und mancher wird an einen Filmtitel von James Bond 007 erinnert werden). Bei Rolls-Royce erklärt man den Namen so: "Spectre ist ein Name, der bei jenseitigen Wesen gleichbedeutend ist mit großer Macht.  Ein Spectre zwingt die Welt zum Innehalten. Es dominiert den Raum, den es einnimmt. So schnell es auftaucht, löst es sich wieder auf und hinterlässt ein Hochgefühl. Spectre passt perfekt zu dem außergewöhnlichen Rolls-Royce, den wir heute ankündigen – ein Automobil, das sich bemerkbar macht, bevor es in einer Welt verschwindet, die für alle bis auf wenige unzugänglich ist."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.