News 05.12.2011

Engine of the Year: Fiat räumt ab

Engine of the Year: Fiat räumt ab
© Werk

Der Kleinste als der große Abräumer - der TwinAir-Zweizylinder von Fiat dominiert vier Kategorien.

So überlegen war schon lange keiner mehr in der 13-jährigen Geschichte des prestigeträchtigen "International Engine of the Year Awards" wie der neue Fiat TwinAir-Motor mit nur 0,875 Liter Hubraum.

Das kleine Herz des großen Siegers überzeugte in vier Kategorien.
© Werk

Neben dem Gesamt-Titel "International Engine of the Year 2011" (vor dem VW 1,4 l TSI) gewann der temperamentvolle Kleine auch die Kategorien "Bester neuer Motor" (überlegen vor dem E-Motor des Nissan Leaf), "Umweltfreundlichster Motor" (vor dem Benzin-Elektro-Hybrid des Toyota Prius) und die Hubraumklasse unter einem Liter (vor dem Toyota Dreizylinder aus dem Aygo).

Den flächendeckenden Erfolg für den Fiat-Konzern im diesjährigen Bewerb komplettieren zwei weitere Spartensiege am anderen Ende der Skala. Als "Best Performance Engine" und in der Kategorie für Motoren über vier Liter Hubraum konnte sich nämlich der 4,5-Liter-V8 des Ferrari 458 Italia durchsetzen.

Als zweitstärkster Hersteller firmiert heuer der Seriensieger vergangener Jahre: BMW gewann mit dem 1,6-l-Turbo (ganz knapp vor dem Alfa Romeo 1750 Turbo), dem Zweiliter-Doppelturbo-Diesel (vor dem Audi 2,0 TFSI), dem Dreiliter-Doppelturbo-Benziner (vor dem eigenen 3,0-l-Diesel) und dem Vierliter-V8 (vor dem Porsche 3,8 l) die jeweilige Hubraumkategorie.

Der VW-Konzern konnte sich mit dem Gesamtsieger der vergangenen beiden Jahre, dem 1,4-l-TSI-Motor in der Hubraumklasse zwischen 1 und 1,4 l durchsetzen (vor dem Fiat 1,4-l-Multiair) und mit dem Audi 2,5-l-Turbo-Fünfzylinder ebenfalls eine Kategoriewertung gewinnen.

Die "International Engine of the Year Awards" werden vom britischen Fachmagazin "Engine Technology International" vergeben. Die Jury bilden 76 Motor-Journalisten aus 36 Nationen, Österreich ist durch den Autor vertreten.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Bilder

  • Tipp

(Kurier) Erstellt am 05.12.2011