dynamic_-_static_27.jpg

© Alfa Romeo

News
05/05/2022

Alfa Romeo Tonale: Der kleine Bruder des Stelvio ist bereit

Erste Ausfahrt mit dem Tonale Hybrid, der die anstehende Erneuerung von Alfa Romeo einläutet

von Horst Bauer

Der neue Chef liebt klare Ansagen. Für Jean Philippe Imparato, im Vorjahr von Peugeot an die Spitze von Alfa Romeo gewechselt, ist der neue Tonale „der technologischste Alfa aller Zeiten.“

Dennoch habe man großen Wert darauf gelegt, der Geschichte der Marke und den Erwartungen der Alfisti gerecht zu werden. Imparato: „Im Tonale habe ich nicht das Gefühl, in einem iPad mit einem Auto rundherum zu sitzen. Sondern in einem echten Alfa Romeo.“

Soviel zum Grundton, den der Chef mit dem Versprechen einer hohen Produktqualität unterlegt, die der Tonale liefern werde. Schließlich steht das kompakte SUV, das sich unter dem großen Bruder Stelvio in die Palette einreiht, für die überfällige Erneuerung der Marke. Und wird in jenem Werk bei Neapel produziert, dass man im vorigen Jahrhundert, als die staatlichen Manager bei Alfa Romeo noch das sagen hatten, extra für den damals revolutionären Alfasud gebaut hat. Dessen desaströse Produktionsqualität (Stichwort: Rost schon im Schauraum) ist Geschichte. Gemeinsam mit dem Alfasud hat der heutige Tonale aber den besonderen Status in der Historie der Marke. War der Golf-Konkurrent der erste Alfa mit Frontantrieb, so läutet der Tonale die Elektrifizierung von Alfa Romeo ein.

Voll-Hybrid zum Start

So setzt man zum Start nicht nur erstmals bei Alfa einen Voll-Hybrid-Antrieb ein (mit wahlweise 130 bzw. 160 PS) sondern ab Ende des Jahres auch einen Plug-in-Hybrid (275 PS, Allradantrieb). Der soll eine rein elektrische Reichweite von bis zu 80 km bieten und wird bis zum Produktionsstart im Oktober noch auf Herz und Nieren getestet. Unter anderem von Imparato selbst, dessen erster Auftrag an seine Produktentwickler nach dem Einzug ins Alfa-Chefbüro war, die Reichweite des Plug-in-Tonale über die damals noch geplanten maximal 60 km hinaus zu erweitern. 

Abgesehen von der Elektrifizeirung ist der Tonale auch das erste Auto weltweit, das fälschungssichere NFT-Technologie (Non-Fungible Token) nützt, durch die alle relevanten Daten des Fahrzeugs über den gesamten Lebenszyklus aufgezeichnet werden. Und die nur dem Besitzer zugänglich sind. Was den Wiederverkaufswert erhöhen sollte.

Erste Ausfahrt

Aber letztlich wird sich der Tonale zunächst diesseits der digitalen Welt beweisen müssen. Ob er dazu in der Lage ist, konnte bei einer ersten Ausfahrt mit dem 160-PS-Hybrid-Tonale in der Umgebung von Como erkundet werden.

Dass man in einen echten Alfa einsteigt, bemerkt man zunächst an der Gestaltung des Cockpits. Dort dominieren optisch nicht Monitore im Cinemascope-Format. Ein handlicher zentraler Touchscreen (26 cm Bildschirmdiagonale) für die Kommunikation mit dem Bordcomputer tut es auch. Und das Display hinter dem Lenkrad zeigt zwei klassische Rundinstrumente, wie sie aus der historischen Giulia Super stammen könnten.

Dass Alfa mit dem Tonale in die neue Zeit der Elektrifizierung aufbricht, merkt man zunächst durch das lautlose Anfahren, das der 15 kW Leistung bietende E-Motor besorgt. Erst wenn stärkerer Vortrieb angefordert wird bzw. die kleine 48-Volt-Batterie leer ist, springt der 1,5-Liter Vierzylinder-Benziner an und sorgt für Fahrleistungen, die eines Alfa würdig sind. Portioniert wird die Kraft von einem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe, das je nach Ausstattung auch via Schaltwippen am Lenkrad bedient werden kann.

Fazit nach den ersten Schnupperkilometern: Der Tonale ist dank seines agilen Fahrverhaltens, der präzisen Lenkung und der sportlich, aber nicht zu hart ausgelegten Fahrwerksabstimmung ein echter Alfa Romeo. Auf den engen Straßen rund um den Comer-See konnte der Fronttriebler vor allem seine Handlichkeit unter Beweis stellen. Mit 4,5 Metern Länge und einer Engstellen-kompatiblen Breite von rund 1,8 m (knapp über 2 Meter mit ausgeklappten Spiegeln) lässt er sich problemlos durch den Alltagsverkehr dirigieren. Stop-and-Go-Strecken im Stau absolviert er im Elektro-Modus.

Wie weit die Praxiswerte vom Normverbrauchs-Schnitt (5,7 - 6,3 l/100 km) abweichen, wenn Landstraßen- und Autobahnkilometer dazukommen, werden ausführlichere Tests auf heimischen Straßen zeigen.

Gleiches gilt für die anderen Motorisierungen (130-PS-Hybrid, 130-PS-Diesel, 275-PS-Plug-in-Hybrid).

Der Verkaufsstart des Alfa Romeo Tonale erfolgt mit einer Spezial-Edition des Modells mit 130 PS. Dessen Einstiegspreis mit Vollausstattung liegt bei exakt 39.000 €.

Der Tonale mit Plug-in-Hybrid und Allradantrieb kommt zu Beginn des nächsten Jahres zu uns.

Kommentare