BMW M550i xDrive

© /Werk/Tom Kirkpatrick

Fahrbericht
05/07/2017

BMW M550i xDrive: Vorbote des M5, aber sicher kein Lückenbüßer

V8-Biturbo und Allradantrieb: So fährt sich der stärkste 5er BMW, der derzeit zu haben ist.

Es ist der stärkste 5er, der derzeit im Angebot ist. Bis auf weiteres. 462 PS leistet der V8 mit 4,4 Litern Hubraum und Doppelturboaufladung und beschleunigt den M550i xDrive in 4 Sekunden auf 100 km/h. Das ist sogar flotter als der alte M5. Allerdings, so kündigen die zuständigen M-Entwickler schon an, "wird man entsprechend nachlegen".

Bis es soweit ist und der nächste M5 kommt, ist also der M550i das erklärte Topmodell der Reihe. Dass man es hier mit einem flotteren 5er zu tun hat, lässt sich an den vergrößerten Lufteinlässen und Designakzenten in Cerium Grey erkennen. Zudem ist der M550i um 10 mm abgesenkt und rollt auf 19- bzw. 20-Zoll-Felgen. Und für den Sound sorgt eine M Sportabgasanlage.

Damit sind wir beim Fahren: Der V8 gibt stets ein dumpfes Grollen von sich, das bei steigender Drehzahl noch dramatischer wird – aber nie wirklich laut. Auch die künstlich generierten Fehlzündungen gibt’s im M550i – selbst im Sportmodus – nicht. Wir gehen davon aus, dass der M5 dann eine entsprechend Soundkulisse liefern wird. Aber die Akustik passt so gesehen wiederum gut zum M550i. Das Auto klingt so sportlich wie man es angesichts der Motorisierung erwarten darf, aber so dezent, dass man auch gern längere Ausfahrten mit ihm unternimmt.

Auch weil das Fahrwerk – vor allem im Comfort-Modus – ausreichend Fahrkomfort bietet.

Wählt man den Sportmodus, reagiert die Lenkung noch direkter und auch das Ansprechverhalten des Motors wird noch etwas geschärft. Die 8-Gang-Automatik schaltet schnell und vor allem im Sportmodus macht es Laune, auch selber mittels der Schaltwippen am Volant durch die acht Gänge zu surfen. Kurven umrundet der 5er präzise und die Agilität ist so, dass man nicht wirklich daran denkt, in einem 1,8-Tonnen-Auto sitzen.

BMW gibt für den M550i xDrive übrigens einen Verbrauch von durchschnittlich 8,9 Litern an.

Allrad

Bei unserer Testfahrt waren die Straßen nass vom letzten Aufbäumen des Winters. Und dabei konnte der serienmäßige Allradantrieb xDrive (über den der M550i serienmäßig verfügt) seine Wirkung voll entfalten. Somit werden die 462 PS eigentlich stets manierlich auf die Straße übertragen, wobei die Kraftübertragung heckbetont erfolgt.

Im Cockpit des M550i gibt’s tolle Sportsitze (mit blauen Kontrastnähten), ein griffiges M-Lederlenkrad, Alu-Pedalerie und spezielle Interieurleisten.

Die M-Performance-Modelle sind bei BMW zwischen den konventionellen Modellfamilien und den Hochleistungsfahrzeugen von M angesiedelt.

Der M550i xDrive ist ab € 102.500,– zu haben.