© WERK

Fahrbericht
06/15/2020

Erste Ausfahrt mit dem neuen Audi A3

Die neue Generation des Kompakten kann nun vor allem mit ihren inneren Werten überzeugen.

von Michael Andrusio

Mit dem A3 von Audi ist nun also der nächste nahe Verwandte des neuen Golf angetreten. Es ist übrigens die vierte Generation und sie will nobler und mit mehr Premium-Anspruch im Kompakt-Segment auftreten. Das gelingt auch, aber dazu später.

Zunächst die Fakten: Der neue A3 ist länger geworden – plus drei Zentimeter ergeben nun 4,34 Meter – und breiter. Das Kofferraumvolumen bleibt praktisch gleich, wobei man mehr Raum gewonnen hätte, wenn die C-Säule weniger stark geneigt wäre. Aber der A3 soll ja fesch daherkommen. Dafür wurde auch an der Front der sogenannte Single-Frame-Kühlergrill breiter und niedriger angebracht. Jedenfalls gibt es an der Familienzugehörigkeit nichts zu rütteln und man weiß sofort – hier kommt ein Audi. Für den kleinen aber feinen Unterschied sorgen die Scheinwerfer bzw. genauer gesagt das digitale Tagfahrlicht. Audi bietet für den A3 drei Scheinwerfertypen an und markantes Designmerkmal sind die trapezförmigen „Ausläufer“ an den äußeren Ecken. Sie sind abhängig von der Ausstattung mehr oder weniger aufwendig aufgebaut und sind entweder horizontal oder vertikal gestaltet.

Bild links: © Audi

Bild rechts: © Andrusio Michael

Was ein wenig merkwürdig wirkt, sind die angedeuteten Lufteinlässe (die schärferen Versionen werden aber wohl hier tatsächlich Luft bekommen), die finden sich als Fake-Auslässe auch hinten wieder, ist also zumindest konsequent.

Kommen wir zum Innenraum. Und hier hebt sich der A3 deutlich ab. Das Interieur wirkt gediegen und absolut hochwertig, was wohl vor allem der so genannten Black Panel Optik zu verdanken ist. Die Belüftungsauslässe sind prominent neben den Armaturen angebracht und sind ähnlich gestaltet wie jene im Lamborghini Urus (das aber nur nebenbei).

Touchscreen Serie

In der Mittelkonsole ist bündig ein 10,1-Zoll-Touchscreen integriert und nein, seine Größe ist nicht von der Ausstattung abhängig. Das Ding ist tatsächlich serienmäßig (was das System dann in weiterer Folge alles zu bieten hat, ist dann natürlich sehr wohl von der gewählten Ausstattung abhängig). Ausstattungsabhängig ist freilich das Anzeigenfeld für den Fahrer. Es ist von Haus aus digital und ab 10,25 Zoll groß. Ordert man das Virtual Cockpit Plus, sind es sogar 12,3 Zoll.

Wir sind den neuen A3 als 35 TFSI, das ist die Basismotorisierung bei den Benzinern, mit 150 PS gefahren. Der Motor ist ein bewährtes Aggregat aus dem VW-Konzernregal und passt auch fein in den noblen Audi. Der 1,5-l-Turbo liefert jederzeit ausreichend Kraft und bleibt akustisch sehr dezent. Der Motor verfügt über eine Zylinderabschaltung, wenn man das Gaspedal streichelt – das merkt man als Fahrer aber nur über eine Nachricht im Display, dass sich nun 2 Zylinder abgemeldet haben.

Ebenso gut dazu passt das 6-Gang-Schaltgetriebe, die Schaltwege sind zwar etwas länger als beispielsweise im neuen Leon, die Gänge flutschen aber anstandslos rein. Die Lenkung arbeitet exakt ohne nervös zu wirken und das Fahrwerk hält den Audi souverän auf Kurs. Besonders stolz sind die Entwickler auf den modularen Fahrdynamikregler, der alle die Daten aller für die Querdynamik relevanten Komponenten erfasst und aufeinander abstimmt.

Die Bedienung des A3 ist eine Freude, zumal alle Dinge, die man rasch zur Hand haben will, auch sofort auffindbar sind. Die Steuerung der Klimaanlage hat ihre eigenen Tasten, so wie die Fahrmodi oder das Ausschalten des Start-Stopp-Systems. Etwas eigenwillig ist übrigens der flach integrierte Dreh-Drückregler fürs Audio. Wenn man seine Position und die Bedienung verinnerlicht hat, funktioniert auch das.

Der von uns gefahrene A3 Sportback 35 TFSI kostet mit Advanced Ausstattung ab 31.340 €. Günstig war der A3 ja auch nie so wirklich.

Antrieb

4-Zylinder-Benziner, Turboaufladung; Hubraum: 1498 cm3. Frontantrieb, 6-Gang-Schaltgetriebe; EU 6D Temp

Leistung: 150 PS/110 Nm bei 5000 - 6000 U/min; max. Drehmoment 250 Nm bei 1500 - 3500 U/min

Fahrleistungen

0 - 100 km/h in 8,4 Sekunden, Spitze 224 km/h

Maße

Länge x Breite x Höhe 4343 x 1816 x 1449 mm; Radstand 2636 mm

Kofferraumvolumen: 380 - 1200 Liter

Gewicht: 1280 kg/Gesamtgewicht 1830 kg

Normverbrauch 4,8 - 5,1 l/100 km CO2 111 - 116 g/km

Preis

€ 31.340,- (Advanced Ausstattung)

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.