News
22.05.2015

Erste Ausfahrt mit dem neuen Audi Q7

Die zweite Generation des Audi-SUV bleibt zwar groß, wird aber deutlich leichter.

Groß war die Aufregung, als Audi vor 10 Jahren auf der Frankfurter Automesse den allerersten Q7 präsentierte: Das erste SUV der Marke und dann gleich eins mit über 5 Metern Länge. Den Allrad war man ja gewohnt, bis dahin war dieser bei Audi aber etwas zurückhaltender bzw. sportlicher verpackt.

Man rollte das Feld der SUV quasi von oben herunter auf, kompaktere Versionen wie Q5 und Q3 folgten und noch kleinere sind (dem Vernehmen nach) in der Pipeline. Das hält aber Audi nicht davon ab, nun einen neuen Q7 nachzuschieben – der steht zwar (obwohl 37 mm kürzer) von den Dimensionen her seinem Vorgänger um nichts nach, die Techniker haben es aber geschafft, das Gewicht um sage und schreibe 325 kg nach unten zu drücken, wobei wir hier aber immer noch von einem 2-Tonner reden. Möglich wurde das vor allem durch einen intelligenten Materialmix. Und Audi erklärt stolz, dass der Q7 nun das leichteste SUV mit Allrad in seinem Segment sei.

Audi bietet den Q7 vorerst mit einem 3,0 TFSI-Benziner (333 PS) und einem 3,0 TDI in zwei Leistungsstufen (218 PS und 272 PS) an. Dazu gibt's nur 8-Gang-Automatik und die Kraft wird stets mittels Allrad auf die Straße gebracht.

Am Steuer

Auf der Straße erweist sich der große Audi als souveränes Gefährt. Klar, mit den kräftigen Motoren ist für entsprechende Fahrleistungen gesorgt. Die Motoren arbeiten sehr laufruhig, Federung und Abrollkomfort sind exzellent. Dafür, dass das 5-Meter-Gefährt auch durchaus agil um enge Kurven zu dirigieren ist, dafür sorgt die neue (optionale) Allradlenkung. Bei höheren Geschwindigkeiten lenken die Hinterräder in die gleiche Richtung wie die Vorderräder, bei niedrigem Tempo einige Grad in die entgegengesetzte. Überhaupt sorgen die neu konzipierte Fünflenker-Aufhängungen und der niedrigere Schwerpunkt für tadelloses Fahrverhalten. Wankbewegungen sind der Karosserie fremd.

Q7_Tofanaweiss_002.jpg

Q7_Tofanaweiss_004.jpg

Q7_Tofanaweiss_003.jpg

Q7_Tofanaweiss_012.jpg

Q7_Tofanaweiss_013.jpg

Q7_Tofanaweiss_028.jpg

Q7_Tofanaweiss_040.jpg

Q7_Arablau_031.jpg

Q7_Tofanaweiss_039.jpg

Q7_Tofanaweiss_029.jpg

Q7_Tofanaweiss_031.jpg

Q7150161.jpg

Q7150167.jpg

Q7150165.jpg

Q7150169.jpg

Q7150166.jpg

Q7_Tofanaweiss_026.jpg

Serienmäßig an Bord sind im Q7 beispielsweise Xenon plus Scheinwerfer, elektrisch betätigte Heckklappe, 2-Zonen-Klimaautomatik, Einparkhilfe hinten und die Fahrmodusabstimmung Audi drive select. Zudem gibt es eine ganze Reihe von Assistenzsystemen. Als Beispiel sei der Stauassistent genannt, der bis 65 km/h Lenk-, Brems- und Beschleunigungstätigkeiten übernimmt.

Platz hat man im Audi Q7 wie gehabt in Hülle und Fülle. Das Kofferraumvolumen beträgt zwischen 890 und 2075 Liter. Wahlweise kann man den Q7 wieder als 7-Sitzer haben (dann hat er zumindest 295 Liter). In der zweiten Reihe gibt’s drei ISOFIX-Vorbereitungen und insgesamt kann man im Q7 bis zu 6 (!) Kindersitze einbauen.

Der Audi Q7 kostet als TFSI ab € 72.900,–, der 272-PS-Diesel ist ab € 67.900,– zu haben, der 218-PS-TDI ab € 64.900,– (wobei dieser ab Herbst verfügbar sein wird). Markteinführung ist bei uns ab Juni.

Prädiktiver Effizienzassistent

Allradlenkung

Stauassistent