© Audi

Fahrbericht
12/28/2017

Erste Ausfahrt mit dem neuen Audi RS4

Das kann der Stärkste seiner Sippe nach dem Tausch von V8 auf V6-Biturbo.

Audi Sport hat die vierte Generation der obersten Eskalationsstufe des A4 parat. Der RS 4 Avant soll die perfekte Mischung aus alltagstauglichem Mittelklassekombi und giftiger Rennmaschine darstellen. Im Vergleich zum Vorgänger gibt es einige Änderungen zu melden:

Der V8-Sauger wird von einem neu entwickelten V6-Biturbo mit 2,9 l Hubraum abgelöst (also 2 Zylinder und 1,3 Liter Hubraum weniger).

Der Neue ist länger (+ 62 mm), breiter (+16 mm), hat mehr Radstand (+13 mm), ist aber etwas flacher (-12 mm).

Die Leistung ist mit 450 PS gleich geblieben, das Drehmoment auf 600 Nm (+170 Nm) gestiegen und der RS4 beschleunigt jetzt in nur 4,1 Sekunden von null auf 100 km/h (minus 0,6 Sekunden).

Der Verbrauch wurde um 17 % im Vergleich zum V8-Sauger gesenkt und 80 kg Gewicht wurden auch abgespeckt.

Auf der Straße zeigt der RS 4 Avant seine Vielseitigkeit. Die ungeheure Kraft wird über eine 8-Gang-Automatik permanent an den Quattro-Allradantrieb verteilt. Das RS-Sportfahrwerk sowie die S-Sportsitze sind serienmäßig, optional kann man noch ein Sportdifferenzial an der Hinterachse, Keramikbremsen, die RS-spezifische Dynami klenkung sowie das RS-Dynamikpaket ordern. Letzteres er höht die elektronisch abgeregelte Höchstgeschwindigkeit von 250 auf 280 km/h.

Das digitale Cockpit gibt Infos über G-Kräfte, Reifendruck und -temperatur sowie Leistung und Drehmoment. Über Audi Drive Select kann das Fahrwerk in vier Stufen angepasst werden, wobei auch die Einstellung Comfort noch eher sportlich ist.

Anhängekupplung

Soweit abseits der Rennstrecke ausfahrbar, wird der RS 4 seinen Ansprüchen gerecht, schiebt manchmal leicht über die Vorderachse und macht aus seiner zivilen Herkunft keinen Hehl. Zumal er praktische 505 bis 1510 l Kofferraum und auf Wunsch erstmals sogar eine elektrisch ausklappbare Anhängerkupplung bietet.

Als einzigen echten Konkurrenten im kleinen Segment der Mittelklassekombis mit über 400 PS sieht Audi den Mercedes C63 AMG T-Modell.

Bestellbar ist der neue Au di RS 4 bereits, die Auslieferung beginnt Anfang 2018. Der Basispreis liegt mit € 97.900,– dank No VA gut 18.000 Euro über dem deutschen Preis.

von Daniel Schubert

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.