© Toyota

News
08/12/2019

Erste Ausfahrt mit dem neuen Toyota Camry

Die achte Generation des Camry ist ab Dezember bei uns zu haben. Wir konnten das Auto schon Probe fahren.

von Michael Andrusio

Es ist eines der erfolgreichsten Autos der Welt, der Camry von Toyota. Seit 1982 wurden von der Mittelklasselimousine rund 19 Millionen Stück verkauft. Allein, in Westeuropa wollte man nicht so recht warm werden mit dem Japaner bzw. war die Konkurrenz übermächtig. Deswegen wurde er auch vor 15 Jahren vom Markt genommen und man begnügte sich damit, den Avensis zu verkaufen.

Nachdem es den Avensis nun nicht mehr gibt, sieht Toyota die Zeit gekommen, den Camry auch in Westeuropa wieder anzubieten, wobei es mittlerweile die bereist achte Generation ist.

Der Markt ist freilich nicht einfacher geworden, Limousinen à la Camry haben mit einer neuen Konkurrenz zu kämpfen und die heißt SUV. So sieht Toyota die potentiellen Kunden für den neuen Camry vornehmlich im gewerblichen Umfeld – also Flottenkunden und vor allem Taxiunternehmen.

Zu den Zahlen: Der Camry kommt auf eine Länge von 4,88 Meter bei einem Radstand von 2,8 Metern. Das sorgt für geräumige Platzverhältnisse im Innenraum und im Fond genießt man ein üppiges Platzangebot. Ausreichend Platz gibt’s auch fürs Gepäck, der Kofferraum schluckt mindestens 524 Liter.

Hybrid-Antrieb

Für den Camry steht nur eine Antriebsvariante zur Verfügung, ein 2,5-l-Hybridantrieb. Hierfür kombiniert Toyota einen Vierzylinder-Benziner mit 2,5 Litern Hubraum mit Elektroantrieb. Die Systemleistung beträgt 218 PS und das reicht, um den Camry in 8,3 Sekunden auf 100 km/h zu beschleunigen. Die Spitze gibt Toyota mit 180 km/h an.

Die Antriebsart passt zum komfortablen Charakter des Japaners. Bei entspannter Gangart ist vom Motor praktisch nichts zu hören und ob man jetzt elektrisch oder angetrieben vom Brenner unterwegs ist, lässt sich nur am Energiefluß-Monitor mitverfolgen. Tritt man das Gaspedal voll durch, klingt der Motor freilich angestrengt, wird aber nicht einmal dabei störend laut. Dieser Wesenszug ist natürlich auch durch das stufenlose CVT-Automatikgetriebe bedingt – und es ist nicht die Fahrweise, für die der Toyota gemacht ist. Ein reiner Elektromodus ist auf Knopfdruck auch manuell anwählbar.

Den durchschnittlichen Verbrauch gibt Toyota mit 4,3 Liter auf 100 Kilometer an.

Das Interieur wirkt elegant und hochwertig, wichtiges Info-Werkzeug ist der Touchscreen in der Mittelkonsole, der je nach Ausstattung 7 oder 8 Zoll groß ist.

Der Fahrer hat zudem ein 7-Zoll großes TFT-Display vor sich. Rechts daneben ist der Tacho, links nicht ein Drehzahlmesser, sondern eine Anzeige für den Hybridantrieb.

Eine Ablage fürs kabellose Laden des Smartphones gibt es ebenso wie eine ganze Armada an Sicherheitssystemen. Toyota fasst diese unter dem Begriff Safety Sense zusammen und enthalten sind unter anderem PreCollision System mit Fußgängererkennung, Spurhalte- und Fernlichtassistent, Verkehrsschildererkennung und eine adaptive Geschwindigkeitsregelung.

Der neue Toyota Camry wird ab Dezember in Österreich verfügbar sein, der exakte Preis steht noch nicht fest, wird aber bei etwa 40.000 Euro liegen.