News
16.08.2018

Erste Bilder vom neuen BMW 3er

BMW zeigt Bilder vom Prototypen bei Testfahrten auf der Nürburgring-Nordschleife.

2019 soll die siebente Generation des 3ers auf den Markt kommen. Derzeit durchläuft die Limousine die letzten Stationen der Testarbeit - und unter anderem nutzen die Ingenieure die legendäre Nürburgring-Nordschleife. Die Testläufe in der „Grünen Hölle“ dienen traditionell als Reifeprüfung für die Antriebs- und Fahrwerkstechnologie.

6 slides, created on 16/Aug/2018 - 07:20:26

1/6

Der Fahrzeugschwerpunkt liegt um rund 10 Millimeter tiefer als beim Vorgängermodell, die Achslastverteilung beträgt 50 : 50 und das Gesamtgewicht fällt (ausstattungsbereinigt) um bis zu 55 Kilogramm niedriger aus. Im Vergleich zum Vorgänger wurde die Spurweite vergrößert, was der Agilität zu Gute kommen soll. Leichter und steifer als beim Vorgängermodell sind neben der Karosserie auch die Vorder- und Hinterachse der neuen BMW 3er Limousine konstruiert. Clou der Fahrwerksentwicklung für die neue BMW 3er Limousine soll ihr innovatives Dämpfungssystem sein. Die erstmals bei einem BMW Modell eingesetzten hubabhängigen Dämpfer agieren stufenlos und progressiv in Abhängigkeit vom jeweiligen Federweg. So lassen sich die beim Ausgleich von Fahrbahnunebenheiten und bei dynamischer Kurvenfahrt auftretenden Schwingungen besonders sanft und präzise neutralisieren, erklären die BMW-Leute.

„Wir nutzen die hubabhängigen Dämpfer als aktives Abstimmungselement, um unter allen Bedingungen souveräne Fahreigenschaften zu gewährleisten“, erklärt Peter Langen, Leiter Fahrdynamik. „Bei geringen Federwegen sorgt ein feinfühliges Ansprechen der Dämpfung für einen komfortablen Schwingungsausgleich. Beim Überfahren großer Bodenwellen werden die Aufbaubewegungen durch höhere Dämpferkräfte kontrolliert.“

Was die Motoren betrifft, so verweist BMW auf einen "grundlegend überarbeiteten Vierzylinder-Ottomotor". Er ist der stärkste jemals in einem Serienmodell von BMW eingesetzte Vierzylinder-Antrieb. Seine Verbrauchswerte liegen um rund 5 Prozent unter denen des Vorgängermotors, wozu auch das ebenfalls weiterentwickelte 8-Gang Steptronic Getriebe beiträgt. Ein Otto-Partikelfilter optimiert zudem das Emissionsverhalten des neuen Motors, der damit die Abgasnorm Euro 6d-TEMP erfüllt.

Das Auto wird voraussichtlich im Herbst anlässlich des Pariser Autosalons vorgestellt, Markteinführung ist dann 2019.