News
03/09/2019

Erste kurze Ausfahrt mit dem neuen Renault Clio

Wir konnten mit dem kompakten Franzosen bereits erste Runden drehen.

Mit der offiziellen Premiere in Genf hat Renault auch die letzten Schleier über dem Clio der fünften Generation gelüftet. Der Motor-KURIER konnte den vollkommen neu entwickelten Kompakten im Vorfeld bereits intensiver beschnuppern und mit Erprobungsmodellen auch bereits erste Runden drehen.

Erster Eindruck hinter dem jetzt kleineren Lenkrad: Im Gegensatz zum Vorgänger setzt der Neue nicht mehr auf eine betont weiche Fahrwerksabstimmung. Das macht sich besonders in schnellen Kurven und bei Lastwechseln positiv bemerkbar, bei denen die Fuhre jetzt wesentlich stabiler bleibt. Insgesamt legt der Clio V ein viel agileres Fahrverhalten an den Tag , ohne es jedoch in punkto Härte gleich zu übertreiben.

Was den Antriebsstrang betrifft, stehen zum Marktstart neben drei neuen Benzinern (65, 75 bzw.130 PS) auch weiterhin zwei Dieselmotoren (85, 115 PS) zur Wahl. Für die Portionierung der Kraft kommen je nach Motorisierung entweder ein manuelles 5- bzw. 6-Gang-Getriebe oder ein 7-Gang-Doppelkupplungs-Getriebe zum Einsatz. Später folgt noch ein stufenloses CVT-Getriebe namens X-Tronic.

Hybrid

Was die Elektrifizierung angeht, setzt man auf eine Hybrid-Version, die ab 2020 zu haben sein wird. Sie kombiniert einen 1,6-l-Benziner mit zwei Elektro-Motoren und einer Batterie mit 1,2 kWh Kapazität. Ausgelegt ist das System darauf, dass bis zu 80 % des Stadtverkehrs rein elektrisch zurückgelegt werden können. Die neue technische Plattform ist zwar auch auf Plug-in-Antrieb vorbereitet, wird aber erst im neuen Captur dafür genutzt werden.

Der neue Clio soll bei uns im September starten. Die Preise stehen noch nicht fest.