© BMW

News
07/05/2019

Exklusives Einzelstück: BMW X7 als Pick-up

Schüler der BMW Group Berufsausbildung fertigten diesen besonderen X7.

So weit hergeholt ist die Idee ja nicht. Wird doch der neue BMW X7 im US-Werk Spartanburg gebaut und ist in erster Linie auch für den US-Markt gedacht. Und die Amerikaner mögen Pick-ups. Aber fürs erste bleibt der X7 ein Einzelstück.

Konzipiert und gebaut wurde der X7 von den Auszubildenden der BMW Group Berufsausbildung in Kooperation mit dem Konzeptfahrzeugbau und der Modelltechnik des BMW Werks München. Die technische Basis liefert dabei der X7 40i.

Zehn Monate arbeiteten die zwölf Auszubildenden an ihrem Pick-up, der voll funktionsfähig ist und auch über eine Straßenzulassung verfügt. Im Vergleich zum Serienmodell ist der Pick-up sogar um 200 kg leichter und 10 Zentimeter länger.

Dank den Dimensionen des X7 gibt es eine Fahrgastzelle mit Platz für fünf Personen und obendrein eine immer noch ausreichend lange Ladefläche. Auf die sind die Macher besonders stolz. Hier verwendete man honigfarbenes Teakholz, das an eine Schiffsbeplankung erinnert. Zudem gibts eine Zwei-Achs-Luftfederung und zahlreiche Details - teilweise aus dem 3D-Drucker.

Und weil man gleich das passende Ladegut zur Hand hat, platziert man auf der Ladefläche eine BMW  F850 GS.