© Werk

News

Facelift für den Hochdach-Kombi: Wie Citroën den e-Berlingo auffrisiert

Die Reichweite steigt dank einer neuen 50-kWh Lithium-Eisenphosphat-(LFP)-Batterie auf bis zu 320 km. Die Ladekapazität bleibt groß.

12/13/2023, 04:00 AM

Was auffällt: Die Front des neuen Berlingo wurde komplett neugestaltet und trägt jetzt die neue Citroën-Designsprache. Kühlergrill und Stoßfänger bilden einen Block, in dessen Mitte das neue ovale Citroën-Logo prangt.

Unweigerlich muss man an den e-C3 denken. Von dem erfolgreichen Kleinwagen borgt der Berlingo auch die die LFP-Batterie.

Mit seinem leistungsstarken 100-kW-Motor (136 PS) in Kombination mit einer neuen 50-kWh-LFP-Batterie (Nutzkapazität) bietet der neue ë-Berlingo nun eine WLTP-Reichweite von bis zu 320 km. Dieser Wert liegt um bis zu 15% über dem Vorgängermodell.
 
Seit 2022 fährt ist der Hochdachkombi ja nur noch elektrisch zu haben. Daher passt es, dass mit dem Facelift eine neue Batterie - und damit mehr Reichweite - kommt.
 
Diese kann aut Hersteller durch das neue regenerative Bremssystem weiter optimiert werden, das  der Fahrer über neue Schaltwippen hinter dem Lenkrad in drei Stufen einstellen kann. Darüber hinaus stehen weiterhin drei Fahrmodi zur Verfügung: Eco für maximale Reichweite, Power für maximale Leistung und Normal. Schließlich heizt eine optional erhältliche innovative Wärmepumpe die Kabine effizient und schont so die Reichweite.
 
Der ë-Berlingo ist je nach Land serienmäßig mit einem 7,4-kW-On-Board-Ladegerät ausgestattet und kann optional mit einem dreiphasigen 11-kW-Ladegerät zum einfachen Aufladen ausgestattet werden. Bei einer 7,4-kW-Wallbox kann sie in 7,5 Stunden vollständig aufgeladen werden, während sie bei einer 11-kW-Wallbox in 5 Stunden vollständig aufgeladen werden kann.
 
Und um auch bei den gelegentlichen langen Fahrten für Gelassenheit zu sorgen, bietet ë-Berlingo eine rasche Schnellladezeit: 30 Minuten, um die Batterie an einer öffentlichen 100-kW-Ladestation von 0 auf 80 % aufzuladen

 

 

ein ActiveCampaign Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign zu.

Die aktuelle Version des Berlingo ist schon die dritte Generation, man startete 2018. Das Facelift bringt nun auch einen Schub in Sachen Digitalisierung: 

Das neue Infotainmentsystem My Citroën Play mit serienmäßigem 10-Zoll-Bildschirm verfügt über eine drahtlose Smartphone-Replikationsfunktion, die mit Apple CarPlay und Android Auto kompatibel ist, und zeigt auch die Rückfahrkamera an. Dieses Infotainmentsystem wird mit einem neuen schwarz-weißen digitalen Kombiinstrument kombiniert, das sich hinter dem Lenkrad befindet.
 
Auf der Mittelkonsole befindet sich ein praktisches kabelloses Smartphone-Ladegerät, zwei USB-Anschlüsse sind ebenfalls vorhanden.
Der Berlingo bietet bis zu 18 Fahrassistenztechnologien, wie z. B. das farbige Head-up-Display, die adaptive Geschwindigkeitsregelung mit Stop & Go-Funktion, die elektrische Parkbremse, die Rückfahrkamera mit Sicht von oben, Grip Control mit Bergabfahrhilfe und die Stabilitätskontrolle der Anhängerkupplung.
 
 
Für Familien interessant: Drei Einzelsitze im Fond. Der neue Berlingo verbindet optimalen Fahrgastkomfort mit außergewöhnlicher Modularität mit drei Einzel-, Schiebe- und Klappsitzen in Reihe 2. Er ist weiterhin in den beiden Längen M (4,40 m lang) und XL (4,75 m lang) erhältlich, wobei letztere zwei zusätzliche optionale Sitzplätze in Reihe 3 ermöglicht. Bei umgeklapptem Beifahrersitz ist der Boden komplett eben und die Ladelänge verlängert sich auf 2,70 m bei der M-Version und 3,05 m bei der XL-Version – ideal für den Transport langer Gegenstände.
 
Wer noch mehr Sachen mitnehmen möchte: Der neue Berlingo behält das Multifunktionsdach Modutop bei, das den transluzenten Bogen, die hintere Dachbox, die Ambientebeleuchtung und das verdunkelnde Panorama-Glasdach mit elektrischen Jalousien umfasst. Insgesamt bietet der neue Berlingo 27 über die Kabine verteilte Staufächer mit einem Gesamtvolumen von bis zu 186 Litern.
Der Laderaum des neuen Berlingo variiert  von 775 Litern (Volumen unter der Hutablage, Berlingo Länge M) bis 4.000 Liter (Gesamtvolumen unter dem Dach, Berlingo Länge XL). Durch den Unterflureinbau der Batterien des ë-Berlingo bleiben diese Ladekapazitäten stets erhalten. Der Zugang zum Berlingo wird durch die beiden großen Seitenschiebetüren mit elektrischen Fensterhebern vereinfacht.
 
Der neue Citroën ë-Berlingo ist derzeit in Österreich noch nicht bestellbar. Preise und Bestellstart werden für das erste Quartal 2024 erwartet.

Kommentare

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat