Der neue Fiat 600e ist das zweite rein elektrisch angetriebene Fahrzeugmodell der italienischen Marke nach dem Fiat 500 Elektro.

Der neue Fiat 600e ist das zweite rein elektrisch angetriebene Fahrzeugmodell der italienischen Marke nach dem Fiat 500 Elektro.

© Fiat

News

Familien aufgepasst: Fiat präsentiert den neuen 600e

Der Neue ist ein vollelektrisch angetriebenes Modell mit einer kompakten Größe von 4,17 Metern Längen - aber fünf Sitzplätzen.

07/06/2023, 07:44 AM

Fiat bastelt an seiner Rolle als kleiner Platzhirsch für nachhaltige urbane Mobilität und präsentiert den vollelektrischen Fiat 600e. In Anlehnung an den Erfolg seines Vorgängers Fiat 600 aus den 1950er Jahren, damals besonders bei Familien beliebt, positioniert sich der neue Fiat 600e mit kompakten Abmessungen und fünf Türen im schnell wachsenden B-Segment. Der neue Fiat 600e ist das zweite rein elektrisch angetriebene Fahrzeugmodell der italienischen Marke nach dem Fiat 500 Elektro.
 
Damit wird er zu einer recht stilvollen, familienfreundlichen Alternative. Vor allem jenen, die ohnehin auf Italo-Charme stehen, könnte er gefallen. Dass er bei 4,17 Metern Länge ein komfortables Platzangebot für fünf Personen aufweist und über großzügigen Stauraum im Innenraum verfügt, macht ihn gegenüber dem 500e zur guten Wahl.
Die Reichweite beträgt - jedenfalls am Papier - mehr als 400 Kilometer (WLTP-Zyklus) und mehr als 600 Kilometer im rein städtischen Betrieb, moderne Sicherheitsfunktionen schützen die Passagiere.
In Österreich ist er ab dem 5. Juli bestellbar. Zum Marktstart stehen die Ausstattungsversionen La Prima und (RED) zur Wahl.
ein ActiveCampaign Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign zu.

Der Elektromotor leistet 115 kW (entsprechend 156 PS) und ermöglicht eine Beschleunigung aus dem Stand auf Tempo 100 km/h in 9,0 Sekunden.
Für Familien wohl wichtiger sind die anderen inneren Werte: Die Staufächer im Innenraum fallen mit einem Gesamtvolumen von 15 Litern äußerst großzügig aus. Platz für persönliche Gegenstände bieten unter anderem der Mitteltunnel, der mit einem individuellen Abdeckpolster und flexiblen Getränkehaltern ausgestattet ist, die Sitztaschen sowie Ablagefächer in den vorderen Türen. Der Kofferraum weist ein Volumen von 360 Litern auf.

Mit an Bord sind jede Menge Assistenten: Die Adaptive Geschwindigkeitsregelanlage (ACC) hält die gewählte Geschwindigkeit unter Berücksichtigung des umgebenden Verkehrs. Der Geschwindigkeitsassistent erkennt Begrenzungen - und empfiehlt deren Einhaltung - während der Totwinkel-Assistent beim Spurwechsel vor anderen Fahrzeugen warnt, die nicht in den Außenspiegeln zu sehen sein könnten. Die Autonome Notbremsfunktion erkennt auch Radfahrer und Fußgänger im Bereich vor dem Fahrzeug und löst bei Gefahr automatisch einen Bremsvorgang aus. Der Aufmerksamkeitsassistent analysiert die Konzentration des Fahrers und empfiehlt falls nötig eine Pause. Darüber hinaus machen 360-Grad-Parksensoren und die Rückfahrkamera mit dynamischen Führungslinien Parkmanöver und Fahren mit begrenztem Platz rings um das Fahrzeug noch sicherer.
 
Zur Serienausstattung des neuen Fiat 600e La Prima zählen außerdem die elektrische Parkbremse, die Start-Stopp-Automatik, die elektrische Heckklappe „Hands-Free-Access“, elektrische Fensterheber, Klimaanlage sowie Licht- und Regensensoren.
 
Das Infotainmentsystem des neuen Fiat 600e La Prima kombiniert ein Radio mit sechs Lautsprechern mit einem Navigationssystem, das auf Sprachbefehle reagiert. Der Monitor des Infotainmentsystems weist eine Bildschirmdiagonale von 10,25 Zoll auf (26 Zentimeter), das zentrale Kombiinstrument ist 7,0 Zoll groß (17,8 Zentimeter).

Kommentare

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat