© Ferrari

News
02/16/2017

Ferrari 812 Superfast - neuer Supersportwagen aus Maranello

Der Nachfolger des F12 Berlinetta wird auf dem Genfer Autosalon präsentiert.

Ferrari präsentiert auf dem Genfer Autosalon Anfang März den Nachfolger für den F12 Berlinetta. Wie gehabt sitzt der Motor vorne und natürlich sind es 12 Zylinder, die für die entsprechende Leistung sorgen. Und die beträgt im Fall des 812 Superfast exakt 800 PS.

Damit ist er nach Angaben aus Maranello der stärkste und schnellste Serien-Sportwagen von Ferrari, der je gebaut wurde (der LaFerrari war stärker, aber eine limitierte Baureihe). Gedacht ist das neue Modell für Kunden, die sich den stärksten und exklusivsten Ferrari der Serie wünschen, einen kompromisslosen Sportwagen, der ihnen auf der Straße wie auf der Rennstrecke ein berauschendes Fahrerlebnis bietet und gleichzeitig doch so komfortabel ist, dass sie ihn rundum genießen können, sagen die Italiener.

Der neue 6,5-l-Zwölfzylinder erzielt seine Leistung dank Direkteinspritzung (350 bar), die mit variablen Ansaugrohren kombiniert wurde. Geschaltet wird mittels Doppelkupplungsgetriebe, dessen Schaltzeiten weiter verkürzt wurden.

Der 812 bekommt unter anderem die neuste Version des Side-Slip-Control-Systems, das einen elektronisch kontrollierten Drift zulässt und die Virtual Short Wheelbase Software (aus dem F12 tdf), die für agileres Handling sorgen soll. Dazu kommen interessante aerodynamische Lösungen wie etwa aktive Klappen vorne am Unterboden und die hintere Flanke mit Luft-Bypass zur Erhöhung des Abtriebs.

Die Höchstgeschwindigkeit gibt Ferrari mit über 340 km/h an, der Sprint auf 100 km/h dauert 2,9 Sekunden.

Was das Auto kosten soll, hat man bei Ferrari noch nicht verraten.