News 08/23/2017

Ferrari: Auf California folgt Portofino

Ferrari: Auf California folgt Portofino
© Ferrari

Der offene Ferrari bekommt wieder ein klappbares Metalldach und der V8 Turbo erstarkt auf 600 PS.

Auf dem Autosalon in Frankfurt im September präsentiert Ferrari den neuen Portofino.

So wie sein Vorgänger, der California, ist der Portofino ein offener Sportwagen mit klappbarem Metalldach. Das neu konstruierte Chassist ist leichter als jenes im California.

spunQ image #282200140
© Ferrari

Unter der Motorhaube steckt ein V8-Turbomotor, der 600 PS leistet - er entstammt der neuen V8-Turbo-Familie von Ferrari, die auch im 488 zum Einsatz kommt. Der Soundtrack des V8 wurde weiter verbessert und kann nun bei Fahrten mit offenem Verdeck noch besser ausgekostet werden, verspricht Ferrari.

Auf 100 km/h beschleunigt der Portofino in 3,5 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit gibt Ferrari mit über 320 km/h an.

Wie beim California gibt es eine Rücksitzbank mit zwei Notsitzen.

spunQ image #282199391
© Ferrari

An hilfreicher Technik kommen im Portofino nunmehr unter anderem elektronisches Differential hinten der dritten Generation (E-Diff3) und Electric Power Steering zum Einsatz. Im Cockpit verfügt der Ferrari nun über 10,2"-Touchscreen und eine neue Klimaanlage - wie bei den anderen Ferrari-Modellen ist nun auch für den kleinen GT ein Display für den Beifahrer zu haben.

spunQ image #282200137
© Ferrari

Zudem haben die Ferrari-Aerodynamiker einen neuen Windabweiser entwickelt, der den Luftstrom in der Kabine bei offenem Dach um 30% reduziert und auch die Geräuschentwicklung verringert.

Was der Ferrari Portofino bei uns kosten wird, steht noch nicht fest.

(Kurier) Erstellt am 08/23/2017