© Ferrari

News
03/25/2019

Ferrari P80/C: Die extremste Sonderanfertigung von Ferrari aller Zeiten

Das Auto mit Rennwagentechnik ist eine Sonderanfertigung für einen betuchten Kunden und Ferrari-Sammler.

Die Vorgabe für die Designabteilung von Ferrari von Seiten des Kunden lautete, ein Auto zu bauen, das Elemente des 330 P3/P4 auf der einen Seite und des Dino 206 S von 1966 auf der anderen in einem neuen Kleid vereint. Herausgekommen ist der P80/C - ein Auto von dem Ferrari selbst sagt, dass es die extremste Einzelanfertigung ist, die in Maranello je entstanden ist.

Der P80/C ist ein Auto für die Rennstrecke und basiert auf dem 488 GT3. Nachdem der Ferrari nur für Rennstrecken homologiert ist, brauchten die Designer wesentlichen Merkmalen von Serienautos - wie z.B. den Frontscheinwerfern - wenig Beachtung beimessen. Und auch sonst hatten die Designer viele Freiheiten, zumal der P80/C keine Reglements erfüllen muss.

 

Der Kunde hatte zudem den Wunsch, das Auto mit zwei möglichen Set-Ups geliefert zu bekommen: Einem Rennstrecken-Set-Up mit 18-Zoll-Rädern und großen Carbon-Heckflügel und einem Ausstellungs-Set-Up mit 21-Zoll-Rädern.

Im Interieur übernimmt der P80/C (der Name wurde übrigens vom Kunden ausgesucht) viele Elemente vom Basismodell 488 GT3 - inklusive Rennwagen-Cockpit und Überrollkäfig.

 

Die Arbeit an dem Fahrzeug nahm übrigens gut vier Jahre in Anspruch, was der Kunde für das Einzelstück bezahlt hat, ist nicht überliefert. Aber schon das Basis-Auto, der 488 GT3, kostet rund 600.000 Euro.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.