© Spikeaerospace

Flugwesen
01/06/2014

Fliegen Privatjets bald mit Überschall?

Eine US-Firma plant ein Privatflugzeug, das die Flugzeiten um die Hälfte verkürzen soll.

von Michael Andrusio

Noch fliegt sie nur in der Computersimulation, die S-512 von Spike Aerospace. Der zweistrahlige Jet, soll das wieder möglich machen, was seinerzeit nur die Concorde konnte, nämlich wohlbetuchte Kunden von A nach B zu bringen – und das schneller als konventionelle Verkehrsflugzeuge.

Mit Mach 1,6 bis 1,8 ist die Spike S-512 zwar etwas langsamer als die Concorde, aber immer noch doppelt so schnell wie die derzeit fliegenden Passagierjets. Und vor allem wäre die S-512 noch exklusiver als die Concorde, zumal sie als Privatjet konzipiert ist und Platz für maximal 18 Passagiere bietet.

Die Reichweite des Jets beträgt rund 7400 Kilometer, von New York nach London würde er drei Stunden benötigen, die Flugzeit von Los Angeles nach Tokio würde sich auf 5 Stunden verkürzen.

Mit im Team von Spike Aerospace sind unter anderem Techniker, die bereits am Airbus A320 oder an der Gulfstream G650 mitgearbeitet haben. Gesucht werden übrigens noch Investoren für das Projekt.

Der Kaufpreis für die Spike soll zwischen 60 und 80 Millionen Dollar liegen, die ersten Maschinen sollen Ende 2018 an die Kunden ausgeliefert werden. Bestellungen werden demnächst entgegengenommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.