News
15.12.2017

Ford Ecosport: Neustart mit Erfolgsaussicht

Überarbeiteter Kompakt-SUV, erstmals auch mit Allradantrieb

Bis jetzt fuhr der Ecosport klar im Windschatten der Konkurrenz, daran konnte offenbar auch das letzte Facelift im Jahr 2015 nichts ändern.

Jetzt kommt der kleinste der drei Ford-SUV also gewissermaßen mit dem Facelift vom Facelift, dementsprechend ambitioniert sind die Verkaufsziele des im kommenden März bei uns debütierenden, auf der Bodengruppe des Fiesta basierenden und in Craiova (Rumänien) gebauten Kompakt-SUV: Die sollen sich nämlich von derzeit überschaubaren 500 Stück pro Jahr auf 1500 Einheiten glatt verdreifachen.

Erste Kilometer im völlig umgekrempelten Ecosport lassen vermuten, dass dieses Vorhaben von Erfolg gekrönt sein könnte. Nein, wird, weil nämlich die Produktaufwertung weit über das Maß der üblichen Modifikationen hinausgeht: So fügt sich der Ford-typische trapezförmige Markengrill mit angewinkelten Hauptscheinwerfern und LED-Tagfahrleuchten jetzt harmonischer in das Frontdesign und stellt so Assoziationen zum etwas größeren Kuga her. Das Interieur glänzt mit besserer Verarbeitung und höherwertigeren, berührungssympathischen Materialien und weichen Oberflächen, die Bedienung ist durch weniger Tasten und Knöpfe auf der neu gestalteten Mittelkonsole vereinfacht worden.

 

Neu im Modellprogramm ist auch eine – neben Trend und Titanium – zusätzliche Ausstattungsebene namens ST-Line, bestehend (unter anderem) aus Front- und Heckschürze, Seitenschweller und 17-Zoll-Alufelgen, das Interieur der ST-Version wurde durch Leder am Lenkrad, an Schalthebel und Handbremse sowie Teilledersitzen mit roten Nähten aufgewertet.

Intelligenter Allrad

Der Ecosport wird im Zug der Modelleinführung auch mit Allradantrieb angeboten (ab Sommer ’18): Das 4WD-System analysiert die jeweiligen Gripverhältnisse in 20-Millisekunden-Intervallen und regelt stufenlos die Kraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse – im Bedarfsfall fließen so bis zu 50 Prozent des Motormoments nach hinten. Allrad gibt’s aber nur in Zusammenhang mit dem ebenfalls neuen 1,5 Liter großen und EcoBlue genannten 4-Zylinder-Turbodiesel mit 125 PS.

 

Ergänzend dazu gibt’s einen weiteren 1,5 Liter-Selbstzünder mit 100 PS sowie drei Einliter-Dreizylinder-Turbo-Benziner mit 100, 125 und 140 PS.

Zu den Preisen: Der Einstiegstarif in die Ecosport-Welt liegt bei sehr aggressiv kalkulierten € 14.990,– (1,0-Benziner, 125 PS), der günstigste Diesel kommt auf € 22.200,–.