Ford Focus: Ab der zweiten Jahreshälte ist der Ford mit Facelift und neuen Motoren zu haben.

© Werk

Autosalon Genf
02/24/2014

Frischzellenkur für den Ford Focus

Mit neuen Motoren, frischem Look und optimierten Interieur kommt heuer der Ford Focus.

Die optischen Retuschen halten sich in Grenzen. Vor allem bekommt der Focus den markanten Kühlergrill, wie ihn auch der kommende Mondeo haben wird (bzw. der Fiesta schon hat), und neue, schmäler gestaltete Scheinwerfer.

Umgekrempelt haben die Ford-Ingenieure auch den Innenraum. Der Ruf der Kundschaft nach einem Cockpit mit weniger Schalter und Knöpfen wurde erhört und so präsentiert sich das Interieur aufgeräumter und übersichtlicher. Außerdem erhält der Focus das neue Multimedia-Konnektivitätssystem Ford Sync 2 mit 8-Zoll-großem Touchscreen und verbesserter Sprachsteuerung. Beispiel gefällig? Wenn man will, dass einem die Navigation zu einem Restaurant leitet, reicht es künftig einfach „Ich habe Hunger” zu sagen.

Dazu bietet Ford diverse Assistenzsysteme, wie Einparkassistent oder Ausparkassistent an und das City-Stopp-System arbeitet nunmehr bis 50 km/h (statt wie bisher 30 km/h).

Als erstes europäisches Modell von Ford erhält der Focus den neuen 1,5-l-EcoBoost-Benziner. Der Motor ist entweder mit 150 oder 180 PS zu haben. Neu für den Focus ist auch der 1,5-l-Duratorq-Diesel, der mit 95, 105 oder 120 PS angeboten wird.

Ab Frühjahr 2015 wird Ford auch neue 6-Gang-Automatikgetriebe (für Benziner und Diesel) im Programm haben, dank denen der Verbrauch noch weiter reduziert wird.

Der neue Focus ist bei uns ab der zweiten Jahreshälfte verfügbar.