© Werk/Delia Baum

News
08/25/2020

Gewinn pro Auto: Porsche und Tesla top, Bentley flop

Wer verdient wie viel an einem Auto? Das Center Automotive Research hat die Werte für das erste Halbjahr analysiert.

Für die Autohersteller ist es ein wichtiger Wert. Der Gewinn/Verlust an einem Modell. Das Center Automotive Research von Ferdinand Dudenhöffer hat die Werte für das erste Halbjahr 2020 bezogen auf die wichtigsten Autohersteller analysiert. Allerdings wurde nur das reine Pkw-Geschäft - also ohne Berücksichtigung der Finanzsparten oder anderer Geschäftsfelder wie etwa LKW oder Zulieferteile - ausgewertet.

Die Analyse für die Zeit von Corona bringt Erstaunliches zu Tage - zum einen, was die Spitze betrifft und zum anderen, wem die rote Laterne gebührt. Die alte Regel, dass man im High-Luxury-Segment besser in die Zukunft kommt, gilt schon lange nicht mehr, so Dudenhöffer. Zwar schafft es Porsche seine hohe Profitabilität auch während der Corina-Krise zu behaupten mit 9.853 Euro Gewinn pro Fahrzeug, aber gleichzeitig zeigt Bentley, dass mit einem Verlust von 19.800 Euro pro Fahrzeug das High-Luxury Segment risikoreich ist.

Nach Porsche kommt auf Platz zwei Tesla. Mit einem Gewinn pro Fahrzeug von 2.890 Euro hat sich Tesla weit von den anderen Premiumherstellern abgesetzt. Tesla ist, wie Porsche, klarer Gewinner in der Krise. Während alle ihre Produktionskapazitäten verkleinern setzt Tesla ein gewaltiges Wachstumsprogramm um, so CAR.

Sehr hoch ist der Verlust bei BMW mit 1.135 Euro pro Fahrzeug im ersten Halbjahr, deutlich höher als etwa bei Mercedes (-599 Euro), Audi (-559 Euro) oder Volvo (-343 Euro) obwohl Mercedes und BMW mit 23% Absatzrückgang im ersten Halbjahr den gleichen Absatzrückgang hinnehmen mussten.

Ebenso überraschend der Verlust der Marke VW pro Fahrzeug (-313 Euro) und der Pkw-Sparte des VW-Konzerns (-415 Euro) etwa gegenüber dem zweitgrößten Autobauer weltweit, Toyota. Toyota konnte im ersten Halbjahr pro Fahrzeug einen Gewinn von 533 verbuchen. Zwar wurden im zweiten Quartal bei Toyota, wie bei fast allen Autobauern Verluste im Autogeschäft verbucht, aber ein passabler Absatz im ersten Quartal in Japan, USA, Europa bescherte Toyota einen Gewinn, der ausreichte, den Verlust im zweiten Quartal auszugleichen.

Interessant auch der Unterschied zwischen den Volumenmarken im VW-Konzern. Skoda bleibt eine wichtige Ertragsstütze im VW-Konzern mit 748 Euro Gewinn pro verkauftem Fahrzeug während die deutlich größere Marke VW sich mit 313 Euro Verlust pro Fahrzeug und Seat mit 1.376 Euro Verlust pro Fahrzeuge deutlich schlechter durch die Krise kommen. Seat ist dabei mit seiner Stärke in Südeuropa in der Corona-Pandemie mit deutlichem Länderhandicap ausgestattet.

Gewinn/Verlust pro Fahrzeug in Euro

  • Porsche +9.853
  • Tesla +2.890
  • GM +780
  • Skoda +748
  • PSA-Opel +707
  • Toyota +533
  • Marke VW -313
  • Volvo -343
  • VW Konzern Pkw -415
  • Audi -559
  • Mercedes -599
  • Ford -1.088
  • BMW -1.135
  • Seat -1.176
  • Bentley -19.800

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.