News
03.02.2019

Glickenhaus Boot: Irrer Geländewagen zum irren Preis

Man kann die Wuchtbrumme auch mit Panzerung bestellen.

Die Scuderia Cameron Glickenhaus arbeitet schon seit geraumer Zeit an einem ziemlich krassen Geländewagen namens "Boot". Das Ziel: Ein Mittelmotor-Offroader, der sogar zum Schwimmwagen taugt. Jetzt hat James Glickenhaus höchstselbst (ja, der mit dem selbst konstruierten Rennwagen für die Nordschleife) eine Reihe von Renderings veröffentlicht, die den "Boot" bereits ziemlich serienreif zeigen. 

 

Überspringen wir die Tatsache, dass Glickenhaus die Fotos mit einem Facebook-Verkaufspost verknüpft hat, und schauen uns die Teaserbilder an. Sie zeigen den viertürigen Boot, dessen Produktion im nächsten Jahr starten soll. Es gibt - oder besser gesagt, es gab - einen zweitürigen Boot für 2019, aber alle fünf Exemplare sind bereits verkauft. Von diesen war eine als straßenzulässige Rennversion vorgesehen, was uns zu einem weiteren interessanten Moment in dem Beitrag führt. Anscheinend können einige der 2020er Modelle mit Rennslots für die Baja 1000 gekauft werden, einschließlich Unterstützung durch SGC. Interessant.

Was die verfügbaren Modelle betrifft, so stehen "wahrscheinlich nur 17" zur Auswahl. Man kann sie nicht über Facebook kaufen - der Post sagt, dass die Verkäufe über den SGC-Händler Manhattan Motor Cars im Raum New York und Ted Johnson's Milestone Motors im Südosten der USA laufen. Weitere Händler sollen in Kürze folgen. Ein voll ausgestattetes Modell des Glickenhaus Boot kostet 287.500 Dollar, umgerechnet rund 250.000 Euro. Falls Sie Diktator einer familiär geführten Bananenrepublik sind, gibt es auch eine Level-6-Rüstungsoption für $166.750 (knapp 145.000 Euro), die vor Feuer aus Sturmgewehren schützen kann.

Der Post von Mister Glickenhaus zeigt eine sehr coole Sitzanordnung für den viertürigen Boot. Die vorderen Insassen sitzen näher beieinander, während die hinteren Passagiere weiter auseinander liegen. So können die rückwärtig sitzenden Menschen deutlich nach vorne sehen, ein Merkmal, von dem Glickenhaus sagt, dass es Unwohlsein reduzieren kann. Und seien wir ehrlich - das kann ein echtes Problem sein, wenn man in Baja über Sprünge stolpert oder Ausweichmanöver unternimmt, um Kleinwaffenfeuer zu vermeiden. Im Mai 2019 will Herr G. mit einer offiziellen Pressemitteilung um die Ecke kommen. Ob wir dann das endgültige Serienmodell sehen?

Quelle: James Glickenhaus via Facebook