© GM

Zukunft
10/07/2014

GM verkündet die Strategie für die Zukunft

Wie der US-Autoriese Plattformen reduzieren will und welche Rolle Cadillac zukommen wird.

In letzter Zeit machte man vor allem mit unerfreulichen Rückrufaktionen von sich reden. Nun lässt General Motors in die Zukunft blicken. CEO Marry Barra und ihr Team haben dieser Tage ihren Strategie-Plan präsentiert, der GM zur „am meisten geschätzten Automarke” weltweit machen soll. Die Ressourcen auf der einen Seite und die globale Aufstellung auf der anderen dafür habe man, unterstrich Marry Barra in ihrer Rede.


Im Detail will GM eine Führungsrolle übernehmen, was neue Technologien im Auto betrifft. Das umfasst eine groß angelegte Einführung von 4G LTE in den Autos, Auto-zu-Auto Konnektivität beginnend mit dem Cadillac CTS ab dem Jahr 2017 und teilautonomes Fahren mittels der neuen Super Cruise Technologie (für längeres Fahren auf Highways ohne lenken zu müssen).

2015 sollen 27% des Verkaufsvolumens von GM von Produkten kommen, die innerhalb der letzen 18 Monate erneuert oder zumindest aufgefrischt wurden. Dieser Anteil soll sich bis 2017 auf 38% erhöhen und bis 2019 auf 47%.

Gleichzeitig entwickelt GM einen neuen Materialmix für den Karosseriebau, der die Autos leichter machen soll, für mehr Steifigkeit sorgt, Vibrationen und Geräusche reduziert, gleichzeitig aber eine 20%ige Ersparnis bedeutet, was die verwendeten Teile betrifft.
Radikal ändern wird sich auch die Plattform-Strategie von GM: Von 26 Plattformen im Jahr 2015 wird man bis zum Jahr 2025 auf 4 reduzieren, wobei GM hier von flexiblen Vehicle Sets spricht.: Eines für Frontantriebsmodelle (Einführung 2020), eines für Heckantriebsmodelle, eines für SUV und eines für Trucks (ab 2020). Analog dazu kommen auch neue Motoren, die kompakter sind, somit weniger Platz brauchen und für mehre Fahrzeugkategorien verwendbar sind. Auch die Hubräume werden schrumpfen (beispielsweise 2,0 statt 2,5 l und 1,8 statt 2,0 l).

Eine besondere Rolle in der GM-Familie wird in der Zukunft Cadillac zukommen. Cadillac wird die Flaggschiff-Marke innerhalb von GM. Dafür bekommt man eine eigene Zentrale in New York und kann sich noch intensiver dem Luxusmarkt widmen. 2015 wird man in Nordamerika 4 neue Modelle einführen (darunter eine neue Luxuslimousine an der Spitze der Modellpalette, den CT6). Aber: Das erklärte Ziel für Cadillac heißt China, wo man in den nächsten 5 Jahren 9 neue Modelle einführen wird.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.