E-Mobility 08/20/2017

Grünes Licht für den elektrischen VW Bulli

Grünes Licht für den elektrischen VW Bulli
© VW

Die Elektrovariante des VW Busses kommt 2022 auf den Markt.

Die Entscheidung ist gefallen. VW lässt die Elektro-Version des VW Bus, die als Studie I.D.Buzz gezeigt wurde, in Serie gehen.

Volkswagen CEO Dr. Herbert Diess erklärt: „Wir haben seit den Auftritten auf den Weltmessen in Detroit und Genf viele Zuschriften bekommen, in denen uns Kunden schreiben: ,Bitte baut dieses Auto!‘"

Die Studie des I.D. Buzz ist 4,94 Meter lang und 1,96 Meter hoch. Die Batterien sind platzsparend im Fahrzeugboden untergebracht und die Reichweite soll bis zu 600 Kilometer ausmachen.

spunQ image #281602182
© VW

Durch den Elektroantrieb mit seinem geringen Platzbedarf können Vorderachse und Hinterachse sehr weit auseinander stehen. Das ermöglicht viel Radstand und kurze Überhänge, was wiederum dem Innenraum zugutekommt. „Dadurch kann das Auto außen kurz wie ein kompakter Van sein, aber innen so viel Raum wie ein Transporter bieten", so Diess. Ein überlegendes Package, bei dem Fahrer und Passagiere viel Raum zum Reisen finden.

Ebenso Raum für Transportgut: „Neben einer Bus-Variante", kündigt Nutzfahrzeug-Vorstandschef Dr. Eckhard Scholz an, „wird es auch den I.D. Buzz Cargo geben, der für einen emissionsfreien Lieferverkehr steht und als Level-3-Fahrzeug hochautomatisiert fährt. Ein ideales elektrisches Transporter-Konzept, vor allem für Innenstädte."

spunQ image #281602189
© VW

Die Serienversion des I.D.Buzz wird viele Designideen von der Studie übernehmen und ebenso eine variable Sitzland­schaft, interaktive Vernetzung und hochautomatisiertes Fahren bieten, erklärt man bei VW.

Der Elektro-Bulli kommt 2022 auf den Markt, zuvor wird schon die viertürige Version des I.D. zu kaufen sein. Bis 2025 will man bei VW 30 rein elektrisch betriebene Modelle anbieten.

(Kurier) Erstellt am 08/20/2017