News 05.12.2011

Hellmaier: "Die Menschen konsumieren und kaufen"

Hellmaier: "Die Menschen konsumieren und kaufen"
© rts

Interview. Porsche-Holding Boss Wolf-Dieter Hellmaier zum Auto-Boom.

Der Volkswagen-Konzern ist Europas größter Autobauer. 690.900 Autos wurden im April weltweit ausgeliefert, ein Plus 14,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. In Österreich hat VW einen Marktanteil von 32,5 Prozent. Porsche-Holding-Österreich Boss Wolf-Dieter Hellmaier über die Branche.

KURIER: Wie läuft der Neuwagenverkauf?

Wolf-Dieter Hellmaier: Sensationell. Der Automarkt wird per Ende Mai in Österreich ein Plus von 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erreichen. Man muss aber bedenken: Auch das vergangene Jahr war bereits ein Rekordjahr. Die Erwartung für 2011 liegt bei 345.000 verkaufte Autos.

Wieso dieser Boom?

Das hat mehrere logische Gründe. Vergangenes Jahr wurde der Erfolg hauptsächlich von den Privatkunden getragen. Heuer kommen die Unternehmen dazu. Insgesamt laufen aber alle drei Segmente überdurchschnittlich gut: die Privatkunden, die Firmenkunden und die Kurzzulassungen (Anm.: Vorführwagen, die nach ein paar Monaten verkauft werden) . In der Konsumwelt spielt ja auch die Psychologie eine wichtige Rolle.

Wie genau?

Wir haben ein sehr niedriges Zinsniveau, die Menschen konsumieren und kaufen also. Das gilt ja nicht nur für Autos. In den Jahren davor, in der Krise 2008 und 2009, haben sich die Kunden beim Autokauf eher zurückgehalten, jetzt gibt es somit also auch einen gewissen Nachholbedarf. Zudem hat die Branche sehr viele Innovationen, die Kunden wollen das Neue und steigen nach ein paar Jahren auf neue Modelle um.

Verkaufen sich Gebrauchtwagen?

Auch hier liegen wir vier Prozent über dem Vorjahr. Bei den Gebrauchtwagen ist die Verfügbarkeit ein Problem, der Bedarf ist größer als das Angebot.

Was wollen die Kunden?

Vor allem sparsame Autos. Man kann sehr klar erkennen, dass hier Downsizing stattfindet. Alles, was über der Golfklasse liegt, ist bei den Verkäufen klar zurückgegangen. Das Kompaktwagensegment macht 44 Prozent des Marktes aus.

Das heißt, die hohen Treibstoffpreise wirken.

Das tangiert die Kunden sehr stark. Wir merken deshalb einen großen Zulauf bei unseren Treibstoff-Sparmodellen BlueMotion.

Was kaufen die Menschen mit einem neuen Auto noch?

Man kauft Mobilität, man kauft Optik und Design und das Fahrzeug muss auch vom Nutzwert her zum Kunden passen.

Wie bereitet sich VW auf die Auto-Zukunft vor?

Die Verbrennungsmotoren werden weiter verbessert, Volkswagen hat das 1-Liter-Auto präsentiert, das soll auch in Kleinserie gehen. Unser sparsamstes Auto ist der Polo Blue Motion, der verbraucht derzeit 3,3 Liter, das ist von der Gesamtenergiebilanz auf dem Niveau eines Elektroautos. Die Zukunft liegt in sparsamen Verbrennungsmotoren und in Plug-in-Hybriden, also einer Mischung aus Verbrennungs- und Elektromotoren. - Sandra Baierl

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Kommentar

  • Interview

(Kurier) Erstellt am 05.12.2011