News 22.12.2012

Honda Civic i-DTEC: Leichtgewichts-Vierer

Honda Civic i-DTEC: Leichtgewichts-Vierer
© www.weigl.biz

Der neue 4-Zylinder ist das weltweit leichteste Dieseltriebwerk seiner Klasse.

Spät, sehr spät, nämlich erst im Jahr 2003, präsentierte Honda einen Dieselmotor, den ebenso kräftigen wie sparsamen 2,2-Liter mit wahlweise 150 oder 180 PS. Nur Subaru war mit dem ersten hauseigenen Selbstzünder noch später dran, aber das ist eine ganz andere Geschichte.

Honda ist mit dem Vierzylinder ein guter Wurf gelungen, erhielt doch das Aggregat zwei Jahre nach Serienanlauf die Auszeichnung Engine of the Year. Gut möglich, dass der fernöstliche Hersteller diesen Erfolg zu wiederholen vermag: Der völlig neue, 120 PS leistende und 300 Newtonmeter auf die Kurbelwelle wuchtende 1,6 Liter-Common-Rail repräsentiert den Gipfel zeitgenössischen Motorenbaus, weil in diesem Vollalu-Vierzylinder alles hineingepackt worden ist, was heute eben technisch machbar erscheint.

Im Cockpi herrscht angenehme Ruhe.
© www.weigl.biz

Beim 1,6 i-DTEC ging’s nicht darum, den Diesel neu zu erfinden, sondern kleine Verbesserungen in allen Bereichen zu erzielen. Klar, Quantensprünge sind heute ja auch kaum mehr möglich.

Schlankheitskur

Um also Gewicht und Größe zu reduzieren, wurde jede einzelne Komponente akribisch überarbeitet. Ergebnis: Der Motor wiegt nur 170 Kilo, üppige 47 Kilo weniger als der 2,2er. Ebenfalls neu ist das 6-Gang-Getriebe, das um 7 Kilo abgespeckt worden ist, macht zusammen nach Adam Riese also ein Minus von insgesamt 54 Kilo. Eine um 40 Prozent verringerte mechanische Reibung, der Verzicht auf Ausgleichswellen, leichtere Kolben und Pleuel, Leichtlauf-Motoröl, eine um 6 Kilo schlankere Kurbelwelle, die Reduzierung der Zylinderwandstärke von 9 auf 8 Millimeter sowie ein kleiner, aber mit 1,5 bar arbeitender Turbolader mit variabler Schaufelgeometrie münden in einem beeindruckenden Gesamtpaket, dessen Inhalt aus sauberer und effizienter Verbrennung, niedriger Schadstoffemission und marginalem Verbrauch besteht.

In Zahlen gegossen: Der neue Honda-1600er verbraucht im Normverbrauchsschnitt 3,6 Liter/100 Kilometer, das entspricht einem CO2-Wert von 94 Gramm/Kilometer.

Am Steuer des neuen Diesel-Civic wird schnell klar, was Sache ist. Nämlich: Die Kombination aus geringerem Gewicht, überarbeiteter Vorderradaufhängung und neu abgestimmter Lenkung hat zur Folge, dass der sportlich gestylte Golf-Konkurrent flink einlenkt und mit ausgesprochen agilem Fahrverhalten erfreut. Weil außerdem viel Arbeit in die Geräuschdämmung zwischen Motor- und Innenraum investiert worden ist, herrscht im Cockpit stets angenehme Ruhe.

Heck: Ein bissl verspielt, aber nicht unorginell.
© www.weigl.biz

Der Civic 1,6 i-DTEC feiert auf der Vienna Auto Show Österreich-Premiere (10.–13. 1. ’13) und steht ab 26. Jänner 2013 in den Schauräumen der Honda-Händler. Die Preise starten bei € 20.690,–.

(Kurier) Erstellt am 22.12.2012