© Honda

News
07/14/2022

Honda CR-V: US-Version lässt erahnen, wie er im nächsten Jahr zu uns kommt

Das SUV wird bei uns mit Vollhybrid und Plug-in-Hybrid zu haben sein.

Honda hat den neuen CR-V in der Version für den amerikanischen Markt vorgestellt. Inwieweit sich diese von der Europa-Version optisch unterscheiden wird, ist noch nicht überliefert. Aber: Nimmt man den neuen Civic als Maßstab, dürften sich die Unterschiede in Grenzen halten.

Verglichen mit der Vorgängergeneration wurde vor allem der Radstand vergrößert. Um 40 mm legt der CR-V der 4.Generation diesbezüglich zu, auch die Spurweite wurde vergrößert - um die Fahrstabilität zu erhöhen, heißt es bei Honda USA.

In Europa wird der neue Honda CR-V 2023 auf den Markt kommen. Bei uns wird es das SUV zum einen mit einem Vollhybrid-Antrieb und zum anderen als Plug-in-Hybrid geben. Technische Details nennt Honda noch nicht.

Innen erinnert der neue CR-V an den aktuellen Civic. So wie der kompakte Honda bekommt auch der CR-V eine Leiste (hinter der sich die Lüftungsauslässe verbergen) im Bienenwabenlook. Typisch für Honda ist der aufgesetzte Touchscreen (beim CR-V 9 Zoll groß), wobei der Lautstärkeregler als eigener Knopf ausgeführt ist. Und der Honda kommt mit einem breiten Sortiment an Assistenzsystem, zusammengefasst unter Honda Sensing, und beherrscht die Smartphone-Anbindung mittels Android Auto bzw. Apple Car Play (in den höheren Ausstattungsstufen kabellos).

Kommentare