© Werk

Fahrbericht
07/16/2015

Honda HR-V: Klassenbester unter den Kleinen

Erste Proberunden am Steuer des kleinen Bruders des CR-V, der aus Mexiko zu uns kommt.

von Maria Brandl

Im September startet die neue Generation des Honda HR-V auch in Österreich.

Raumangebot Das kompakte Sport Utility Vehicle (SUV) basiert auf der verlängerten Plattform des Honda Jazz und wirbt mit dem "klassenbesten Raumangebot", da der Kraftstofftank unter den Fahrerplatz gewandert ist. Daneben verfügt der HR-V über das flexible Sitzsystem "Magic Seats", das auch von anderen Honda-Modellen bekannt ist und ein Maximum an Variabilität samt einer maximalen Laderaumlänge von bis zu 2445 mm etwa für ein Surfbrett erlaubt. Sehr angenehm beim Verstauen schwerer Reisekoffer ist zudem die niedrige Ladekante.

Aber nicht nur sperrigen Gütern bietet der HR-V viel Platz, sondern auch den Passagieren. Selbst größer Gewachsene finden vorne wie hinten angenehm viel Kopf- und Beinfreiheit. Weniger bequem sind die sehr weit nach vorne geneigten Kopfstützen, ein Tribut an die Euro-NCAP-Crashtestnormen.

56934_2015_Honda_HR_V.jpg

56944_2015_Honda_HR_V.jpg

56956_2015_Honda_HR_V.jpg

56957_2015_Honda_HR_V.jpg

56952_2015_Honda_HR_V.jpg

56961_2015_Honda_HR_V.jpg

56953_2015_Honda_HR_V.jpg

56950_2015_Honda_HR_V.jpg

56959_2015_Honda_HR_V.jpg

56965_2015_Honda_HR_V.jpg

56979_2015_Honda_HR_V.jpg

Fahrerlebnis In Europa wird der HR-V mit dem bewährten 1,6-l-Diesel sowie dem neuen 1,5-l-Benziner angeboten. Während der Diesel mit seinen 300 Nm bei 2000 Touren den HR-V auch bergauf kraftvoll beschleunigt, zeigt sich der HR-V mit dem Benziner eher auf der ebenen Strecke in seinem Element. Dort ist er angenehm leise. Bergauf oder bei Beschleunigungen muss er erst "auf Touren" kommen. Seine 130 PS stehen erst bei 6600 U/min zur Verfügung. Das geringe Drehmoment von 155 Nm bei 4600 U/min sowie die nicht vorhandene Aufladung machen sich bemerkbar. Auch wenn die Beschleunigungsdaten (0 auf 100) mit 10,7 sec/11,2 sec (Handschalter/CVT-Automatik) in dieser Klasse im guten Mittel liegen. Der HR-V mit Dieselmotor braucht für 0 auf 100 km/h 10 sec. Bei Lenkung, Bremsen und Fahrwerksauslegung merkt man dem HR-V seine Hauptmärkte (Japan, USA) an, aber die Honda-Entwickler haben sich Mühe gegeben, für Europa die Einstellungen entsprechend zu adaptieren.

Verarbeitung Bei den Innenmaterialien dominiert robustes Plastik. Die Verarbeitungsqualität wirkte sehr solide. Gebaut wird er für Europa in Mexiko.

Ausstattung Den HR-V gibt’s mit drei Ausstattungslinien: Comfort, Elegance und Executive. Bereits die Basisversion umfasst 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, Berganfahrhilfe, Start-Stopp, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Klimaautomatik, City Notbremsassistent, Tempomat, Magic Seats. In den höheren Versionen warten weitere Assistenten und Vernetzungsmöglichkeiten (MirrorLink).

Ausblick Der HR-V Diesel soll ab 2016 auch mit einer 9-Gang-Automatik von ZF bestellbar sein. Allrad ist vor 2017 kein Thema.

Technische Daten

Maße L x B x H 4292 x 1772 x 1601 mm, Radstand 2610 mm, Wendekreis 10,6 m. Ladevolumen 470–1533 l, Höhe der Ladekante 650 mm, Tank 50 l. Gewicht ab 1241 kg. Gesamtgewicht /Benziner max. 1790 kg, Diesel max. 1870 kg. Anhängelast gebremst/ungebremst Benziner 1000/500 kg, Diesel 1400/500 kg.

Antrieb Frontantrieb, derzeit keine Allrad- und keine Hybridver- sion für Europa geplant. Diesel 1.6 i-DTEC mit 6-Gang-Handschalter (120 PS, 300 Nm). Benziner 1.5 i-VTEC mit 6-Gang-Schalter oder stufenloser CVT-Automatik mit 7 Gangstufen (130 PS, 155 Nm). Verbrauch ab 4 l/100 km bzw. 104 g/km CO2 (1.6 Diesel).

Preise ab € 20.990,– (1.5i-VTEC Comfort). Drei Ausstattungslinien: Comfort, Elegance, Executive.

Österreichstart September 2015.