News 09.03.2018

Hondas Elektroauto kann ab Anfang 2019 bestellt werden

© Bild: GIMS

Das kompakte E-Auto soll im Laufe des nächsten Jahres auf den Markt kommen.

Die wichtigsten Daten bleibt Honda noch schuldig. Wieviel kW bzw. PS der kleine Wagen leisten wird und vor allem welche Reichweite er schaffen soll.

Nur soviel: Der EV wird auf einer eigenen Plattform für Elektroautos aufbauen sowie über eine leistungsstarke und leichte Batterieeinheit und ein integriertes System zum Temperatur-Management verfügen.

 

© Bild: Honda

Der Urban EV ist 100 mm kürzer als ein Honda Jazz. Das Honda-Logo des Concept Cars ist blau beleuchtet und bietet einen Ausblick auf ein Designmerkmal der künftigen Elektrofahrzeuge der Marke. An der Fahrzeugfront werden mehrsprachige, interaktive Nachrichten wie Grußbotschaften, Hinweise für andere Verkehrsteilnehmer oder auch Ladestatusinformationen angezeigt - zumindest beim Conceptcar.

Ein- und Ausstieg erfolgt beim Conceptcar über die hinten angeschlagenen Fahrzeugtüren (ob das den Weg in die Serie findet, wird sich auch noch weisen). Der Anschluss für das elektrische Ladekabel befindet sich auf der Motorhaube.

 

© Bild: Honda

Das Honda Urban EV Concept bietet Platz für vier Passagiere auf zwei Sitzbänken in unterschiedlichem Finish. Die vordere Sitzreihe ist mit einem natürlichen Stoff in grauer Farbe bezogen, während die Rücken- und Armlehnen mit modernen Holzapplikationen verziert sind. Die Sicherheitsgurte der Rückbank sind in der Sitzmitte befestigt, sodass der Gurt beim Abschnallen und Aussteigen nicht im Weg ist.

Die gleiche Holzoptik umschließt eine „schwebende“ Armaturenbrett-Konsole, in die Lenksäule, einige Steuerelemente sowie ein aufgesetztes Panorama-Display integriert sind. Das Armaturenbrett wird durch ein zusätzliches, geschwungenes Seiten-Display verlängert, so dass es sich unterhalb der Frontscheibe bis über die Türen erstreckt. Das Display am Armaturenbrett zeigt verschiedenste Fahrzeuginformationen, unter anderem die Batterie-Ladeanzeige. Die Bildschirmflächen in den Türen dienen gemeinsam mit den außen angebrachten Digitalkameras als Außenspiegel-Displays.

 

© Bild: Honda

Noch ein Gag des Conceptcars: Der integrierte, innovative Honda Automated Network Assistant fungiert als persönliches „Concierge“-System, welches vom Fahrer lernt, indem es die Emotionen hinter dessen Entscheidungen analysiert und darauf basierend neue Vorschläge und Empfehlungen ausgibt.

Vorbestellungen nimmt Honda ab Anfang 2019 entgegen.

 

( motor.at ) Erstellt am 09.03.2018